Die Zahl der bestätigten Fälle im Rheinisch-Bergischen Kreis ist auf 69 gestiegen. Die Hälfte der zehn neuen Fälle wurden in Bergisch Gladbach registriert.

Das teilte das Kreisgesundheitsamt mit. Fünf Personen aus Bergisch Gladbach, drei aus Wermelskirchen und zwei aus Leichlingen wurden positiv getestet.

Die Kontaktpersonen seien zum Teil bereits ermittelt, kontaktiert und unter häusliche Quarantäne gesetzt. Gemeinschaftseinrichtungen seien nicht betroffen. Nähere Details zu den Betroffenen, die Infektionswege oder die Zahl der Kontaktpersonen teilt die Kreisverwaltung seit einigen Tagen nicht mehr mit.

+ Anzeige +

Die bestätigten Corona-Fälle verteilen sich so:

  • Bergisch Gladbach (24, +5)
  • Burscheid (1)
  • Kürten (3)
  • Leichlingen (7, +2)
  • Odenthal (1)
  • Overath (9, -1)
  • Rösrath (8)
  • Wermelskirchen (16, +3)

Insgesamt gebe es nun 69 bestätigte Corona-Fälle im Kreisgebiet. In Overath war ein Fall doppelt erfasst worden, dies wurde nun korrigiert.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

5 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Laschet hat es noch nicht kapiert ein Zauderer wie so oft.
    Traurig ist, das es erst Gesetze braucht, das es auch der Letzte kapiert.
    Wer nicht rumrennt steckt sich nicht an
    und wer sich nichts ansteckt verbreitet nichts.

    Werdet WACH sonst haben wir Verhältnisse wie in Italien.

  2. Mahatma Ghandi
    Das einzige, was uns die Geschichte der Menschheit lehrt,
    ist, dass die Menschheit nichts aus ihrer Geschichte lernt…..
    Dieser Satz ist leider auf vieles im Weltgeschehen anwendbar –
    im Bezug auf die Coronavirus Krise sollte jeder zwingend von jenen lernen, die das erforderliche Fachwissen haben und auch die Unwissenden willig damit versorgen – bitte nehmen Sie dieses Geschenk an! Bewahren Sie sich und andere vor Krankheit, Not und Tod….

  3. Das ist nun eine Situation, wo viele erkennen werden, was wirklich wichtig ist.
    Schade nur, daß es solcher Ereignisse bedarf, damit die Leute etwas lernen.

  4. Hallo Worms,
    in unserem Haus bzw. Anlage ist das selbe Verhalten auch zu beobachten.
    Dumme, ignorante und egoistische Mirmenschen sterben halt nicht aus.
    Genau diese Clientel stören Rettungskräfte und zücken ihr Handy um in Not geratene Menschen zu filmen und sich daran zu ergötzen.

    Wünsche alle eine Corona freie Zeit

  5. Das ist echt krass wie sich das Virus verbreitet . Aber leider erlebe ich es gerade vor dem Haus wo ich wohne , die türkischen Nachbarn hängen hier den ganzen Tag mit den Kindern und Nachbarn und Verwandten auf dem Spielplatz rum.