Eigentlich hatte die gemeinnützige Gesellschaft FAIReinskultur für Montag zum „Internationalen Tag des Sports für Entwcklung und Frieden“ eine große Veranstaltung geplant. Die findet trotz Corona statt – im Internet.

Am 6. April wird seit 2014 der internationale Tag des Sports für Entwicklung und Frieden gefeiert. Die gemeinnützige Gesellschaft FAIReinskultur mit Sitz in Bergisch Gladbach hat aus diesem Anlass eine Veranstaltung auf den Weg gebracht, die nun aufgrund der aktuellen Situation als Online-Tagung stattfindet.

Sie können die Liveübertragung auf Youtube verfolgen und dort auch später anschauen.

Mitveranstalter ist das Forum für Nachhaltigkeit fürs Bergische (FoNaB) in Kooperation mit dem Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. sowie dem Deutschen Frisbeesportverband. Durchgeführt wird die Veranstaltung am bib International College in Bergisch Gladbach.

Moderiert wird die Live-Veranstaltung auf Youtube von Robert Wagner, Geschäftsführer FAIReinskultur, und dem Geschäftsführer des Deutschen Frisbeesport-Verbands Jörg Benner.

Die Online-Tagung wird sich unter anderem mit den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen beschäftigen. Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie zielen darauf ab, unser aller Alltag nachhaltiger zu gestalten. Hier kann der Sport mit seiner Vielzahl an Engagierten eine Vorbild- und Multiplikatorenfunktion einnehmen.

Die Themenblöcke des Events sind:

  • 11:00 Uhr: Fairplay und die Agenda 2030 der UN
    Gäste: Christian Gollmer (Geschäftsführer Forum für Nachhaltigkeit fürs Bergische), Franz Dies (Gesellschafter FAIReinskultur)
  • 12:00 Uhr: Umwelt und Klimaschutz im Sport
    Gäste: Theo Düttmann (LSB NRW), Prof. Dr. Torsten Weber(Sports for Future), Jochen Baumhof (TV Refrath)
  • 13:00 Uhr: „Olympia! Olympia? Olympia.“
    Gast: Jochen Wollmert (ParalympicsSieger im Tischtennis vom TTC Bärbroich)
  • 14:00 Uhr: „Entschlossen weltoffen“ – gegen Ausgrenzung
    Gäste: Michael Neumann (LSB NRW), Jannik Pfeiffer (KSB RheinischBergischer Kreis) und Daniel Muz (Ultimate Frisbee-Nationalspieler)
  • 15:00 Uhr: Die Bedeutung der CoronaPandemie für den Sport
    Gäste: Henrik Beuning (Geschäftsführer KSB RheinischBergischer Kreis), Gundolf Walaschewski (Präsident Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen, FLVW)

Die UN wählte für den internationalen Tag des Sports dieses Datum, weil am 6. April 1896 in Athen die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit begannen. Die olympische Bewegung ist eine Bewegung des Friedens, in deren Mittelpunkt der Mensch steht und Athlet*innen über alle Grenzen hinweg an einen Ort zusammenführt „für eine friedlichere und bessere Welt“, wie es in der Olympischen Charta heißt.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Respekt ! Diese Veranstaltung solltet ihr euch ansehen :

    https://www.youtube.com/results?search_query=faireinskultur

    Ich wollte “nur mal reinzappen” – ich bin an sich so ein No Sports Typ – aber die Herren von FAIReinskultur gehören zu meinem
    bevorzugten Bekanntenkreis…. Was dann kam, war so gut, dass ich mir die 4 Stunden fast komplett gegönnt habe: Ganz tolle, aktuelle Themen, kompetenteste Gesprächspartner und (hey Robert ;-) super Moderatoren. Nicht zuletzt war das auch eine Werbeveranstaltung für den Frisbee-Sport, obs du’s glaubst oder nicht, die haben einen Bundesverband !!
    Echt supergut aus Bergisch Gladbach .
    ich glaube, ich melde mich auch mal in so’nem Verein an ;-))