Nele Röhrig und Fanny Gieseke sind zwei der 13 Refrather Talente. Foto: Heinz Kelzenberg

Nach vielen Absagen findet für den Nachwuchs des TV Refrath jetzt erstmals wieder ein Wettkampf auf Bundesebene statt. In Bonn, unter strengen Regeln.

Nachdem in den letzten Wochen und Monaten insgesamt sechs Deutsche Ranglistenturniere für die Altersklassen U11/13 ausgefallen sind, findet am kommenden Wochenende endlich wieder ein Wettkampf auf Bundesebene statt.

In Bonn wird am Samstag und Sonntag unter sehr strengen Corona-Auflagen gespielt: Nicht mehr als 100 Personen dürfen gleichzeitig im Hallengebäude sein und die Teilnehmerfelder sind kleiner als sonst.

Umso erfreulicher, dass sich 13 Talente des TV Refrath aufgrund ihrer bundesweiten Ranglistenpositionen für das Turnier qualifizieren konnten. Die Gegner kommen aus ganz Deutschland, so dass es für alle zu einer guten Standortbestimmung kommen wird.

Die Top-Leute aus dem Refrather U13-Team sind Fynn Ohliger bei den Jungen und Gloria Poluektov bei den Mädchen, doch sie sind nicht die einzigen, die mit einem Sprung aufs Siegerpodest liebäugeln.

Darüber hinaus am Start sind: Nils Barion, Luis Ebert, Jona Große, Timon Polley, Tristan Theobald sowie Fanny Gieseke, Kalliope Hermel, Maike Iffland, Pia Rappen, Nele Röhrig und Nina Steffes. 

Das letzte Turnier vor den hoffentlich im November in Hamburg stattfindenden Deutschen Meisterschaften ist dann vom 9.-11.10. der „Refrath Cup“ in der Halle Steinbreche.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.