Foto: Hanna Kolb

707 unserer Leserinnen und Leser zahlen freiwillig einen monatlichen Beitrag, um die Arbeit der Redaktion zu unterstützen. Damit ermöglichen sie es uns unter anderem, mit Holger Crump einen Kulturreporter zu beschäftigen, der die Kunst- und Kulturszene in Bergisch Gladbach immer wieder in aufwendigen Beiträgen vorstellt, ergänzt durch Fotos von Thomas Merkenich.

Sie sind noch nicht dabei? Unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Abo!

In seiner 14. Produktion widmet sich das Junge Ensemble heranwachsenden Menschen, die sich mit dem Geschlecht, das ihnen bei der Geburt zugeordnet wurde, nicht identifizieren können. Neben dem Abendprogramm werden Vorstellungen und Workshops für Schulen angeboten.

+ Anzeige +

„Meine Beinhaare und ich sind in einem komischen Verhältnis. Manchmal finde ich es cool, meine Beine nicht zu rasieren, um gegen das typische Frauenbild zu stehen, und manchmal mag ich es, wenn ich meine Beine rasiere und sie sich weich anfühlen. Aber wie ist das, wenn man mehr Beinhaare möchte? Ich meine, ich kann sie mal rasieren, mal Stoppeln wachsen lassen. Aber was ist, wenn man das Gefühl hat, nicht genug Behaarung zu haben?“

In seiner neuen Produktion widmet sich das Junge Ensemble heranwachsenden Menschen, die sich mit dem Geschlecht, das ihnen bei der Geburt zugeordnet wurde, nicht identifizieren können. Es erforscht das Gefühl des Fremdseins im eigenen Körper, wann es beginnt, woher es kommt und welchen psychischen Leidensdruck es mit sich führt. Es ergründet den langen und steinigen Weg zu einem befreiten Selbst, hinterfragt dabei gesellschaftliche Normen und setzt sich mit vorherrschenden Geschlechterrollen auseinander.

Vorstellungstermine

Freitag, 3. September 2021, 20 Uhr Premiere
Samstag, 4. September 2021, 20 Uhr, mit Publikumgsgespräch und Gästen
Freitag, 10. September 2021, 20 Uhr
Samstag, 11. September 2021, 20 Uhr, mit Publikumsgespräch und Gästen
Sonntag, 12. September 2021, 18 Uhr
Freitag, 17. September 2021, 20 Uhr, mit Publikumsgespräch und Gästen
Samstag, 18. September 2021, 20 Uhr

Eintritt: 15 Euro/erm. 10 Euro

Schulvorstellungen und Begleitworkshops

Für Schulen bieten wir gesonderte Vormittagsvorstellungen inklusive Publikumsgespräch an: Am 6. / 8. / 14. / 15. September 2021, jeweils 10 Uhr, Eintritt: 7,- Euro pro Person. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte unter 02202 – 92 76 4500.

Begleitworkshops Trans Normal

Sie wollen tiefer in die Themen Geschlechtsidentität, Transgender oder Geschlechterrollen eintauchen? Dann buchen Sie unsere theaterpädagogischen Begleitworkshops TRANS NORMAL+. Sprechen Sie mit uns die individuellen Bedürfnisse Ihrer Schüler:innen ab und erhalten Sie so ein speziell auf Ihre Klasse zugeschnittenes Workshop-Programm. Gerne kommen wir zur Durchführung der Workshops in Ihre Schule oder laden Sie zu uns ins THEAS Theater ein.

Über das Junge Ensemble

Was die Jugend bewegt, im Theater erfahren! Unter diesem Motto entwickelt das Junge Ensemble seit zwölf Jahren Stücke zu aktuellen Jugendthemen. Die Inszenierungen „Ohne   Vorwarnung“ (2012) und „Spuren im Wasser“ (2015) wurden mit dem Kulturpreis des Stadtverbandes Kultur Bergisch Gladbach „DER BOPP“ ausgezeichnet. Das Junge Ensemble wird gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.