Stan Jatczak

Regelrecht zerlegt wurde die Spitzenmannschaft des Eissportvereins Bergisch Gladbach am Freitag, am Sonntag kam eine knappe Niederlage hinzu. Aber nicht zu die RealStars, auch die anderen Mannschaften kamen unter die Räder.

Das Senioren-Team des ESV Bergisch Gladbach, die RealStars, mussten an diesem Wochenende ganz schön einstecken. Am Freitag hatte die Mannschaft in Neuwied anzutreten und wurde von den Bären regelrecht zerlegt!

Schon nach dem ersten Drittel und dem Stand von 0:6, die letzten beiden Treffer fielen innerhalb von 10 Sekunden – der chancenlose Tobias Müller im Tor unserer RealStars gab entnervt auf und Ben Rautenberg übernahm diesen bedauernswerten Job! Nach 40 Minuten hieß es 0:10 und am Ende waren noch fünf weitere Gegentore gefallen – 0:15!

Am Sonntag kam Dynamit(e) aus Troisdorf nach Bensberg. Es wurde eine ruppige Partie, für die das Schiedsrichtergespann eine gehörige Portion Schuld beitrug. Dabei begann das Spiel eigentlich ganz im Sinne der Heimmannschaft: Nach 17 Sekunden hatte Kevin Stöhr eine maßgeschneiderte Vorlage von Sebastian Schmitz in die Maschen gedroschen – 1:0!

Es folgten einige fragwürdige Strafzeiten und es stand nach 20 Minuten plötzlich 1:3. Das zweite Drittel endete mit einem 2:5, nachdem Rene Schulze in der 34. Minute das zum 2:4 getroffen hatte. Er schloss eine schöne Kombination über Stöhr und Tim Key mit einem schönen Schuss ab. Doch zwei Minuten später stand es 2:5, Schmitz bekam eine 10 minütige Disziplinarstrafe aufgebrummt und es war Pause.

Im letzten Abschnitt ging es noch einmal rund – gerade von der Strafbank zurückgekehrt brachte Stan Jatczak mit einer Energieleistung auf Vorarbeit von Jan Philipp Gladbach auf 3:5 heran. Und die Stadionuhr zeigte 44:44 als Key das vierte Gladbacher Tor gelang – 4:5! Nach 54 Minuten stand es durch das sechste Powerplay-Tor der Troisdorfer 4:6.

Als 90 Sekunden vor dem Ende zwei Dynamites von der Strafbank aus zuschauen mussten, zog der heimische Trainer Thomas Schmitz nochmal alle Register, schickte einen sechsten Feldspieler für den guten Tobias Müller aufs Eis, doch der Schuss ging nach hinten los – seine Jungs vertendelten die Scheibe und der Befreiungsschlag über das ganze Feld landete zum 4:7 Endstand im Tor.

Das war der Abschluss eines „schwarzen Wochenendes“, denn …

… die U17 des ESV Bergisch Gladbach musste sich, nach einer 2:0 Führung im ersten Drittel durch Tore von Maxim Stähle und Sven Hager, den Dragons aus Herford unglücklich mit 2:3 (2:0,0:2,0:1) geschlagen geben.

… auch die U15 hatte in Ratingen mit 8:2 (5:0,2:1,1:0) das Nachsehen!

… und auch unsere U13 musste sich nach großem Kampf dem Team aus Bielefeld mit 4:7 (0:1,2:2,2:4) geschlagen geben.

RealStars

Wir sind der einzige Eissportverein im Rheinisch-Bergischen Kreis! Der ESV Bergisch Gladbach e. V. - RealStars- entstand 2002 durch den Umbau des ehemaligen Eislaufvereins in einen Spartenverein. Besonders wichtig ist uns die Arbeit im Nachwuchsbereich, fast 100 Kinder spielen und erlernen bei uns die...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.