Das Traditionsrennen ist zurück am angestammten Termin im Mai. Das Rennen ist ein Ereignis für Refrath und die bergische Region. In diesem Jahr können auch die Allerjüngsten beim Kinderrennen zeigen, was sie können. Im Straßenverkehr muss mit Beeinträchtigungen und Sperrungen gerechnet werdern.

Am 26. Mai geht es wieder „Rund in Refrath“. Zum 71. Mal richtet der RSV Staubwolke Refrath sein Radrennen aus. Das Rennen ist ein Ereignis für Refrath und die bergische Region. Selbst in den letzten beiden Jahren stellte der Verein trotz Corona-Einschränkungen das Rennen auf die Beine, obwohl viele Vereine deutschlandweit ihre Veranstaltungen absagten.

„Wir sind froh, dass die diesjährige Auflage des Rennens im 70. Jahr des Bestehens unseres Vereins endlich wieder am traditionellen Christi-Himmelfahrt-Feiertag stattfinden kann“, sagt Vereinsvorsitzender Bruno Zollfrank.

Zeitlicher Ablauf und Distanzen

Um 10 Uhr geht es los mit den Rennen der U11 und U13.

Um 14:40 Uhr Kinder-Radrennen

Um 15:15 Uhr startet das abschließende Rennen der KT/ Elite-Amateure und Amateure um den Preis des SUBARU Autohaus Baldsiefen.

Wie immer finden die Rennen auf einem 1,5 Kilometer langen Rundkurs statt.

Die Amateure legen somit 75 Kilometer Renndistanz auf 50 Runden zurück.

Start/Ziel ist wie immer auf der Frankenforster Straße, in Höhe der ehemaligen Firma Denicotea. Dort wird es auch für die Zuschauer Würstchen vom Grill und kalte Getränke geben – bestens geeignet also für einen entspannten Feiertagsausflug.

Anmeldung erfolgt über die Vereinswebsite .

Favoriten

Aus den Reihen der Staubwolke Refrath werden Michael Gronewald bei den Amateuren sowie Jan Madalinski – sonst für Team Kernhaus unterwegs, beim Heimrennen aber im Staubwolke-Trikot – bei den Elite-Amateuren an den Start gehen. Das junge Talent Isabel Unruh (15) geht in der U17-Alterklasse um 11:30 Uhr ins Rennen.

Ein sportlicher Wermutstropfen aus Staubwolke-Sicht: Der 16-jährige Leon Arenz wird aufgrund eines schweren Sturzes nicht in Refrath dabei sein. „Leon erholt sich gerade von einem Schlüsselbein-Bruch“, sagt sein Vater und Trainer Jörg Arenz und fügt hinzu: „Wann er wieder ins Renngeschehen eingreifen kann, wird je nach Heilungsstand entschieden.“ Sein Training hat der junge Rennfahrer bereits wieder aufgenommen. Sein Ziel ist es, bei den NRW-Meisterschaften im Einzelzeitfahren am 4. Juni in Elsdorf und den Deutschen Meisterschaften vom 14.-19. Juni in Köln wieder am Start zu sein.

Ein Kinderrennen für die Jüngsten

Aber die Wettbewerbe der ambitionierten Rennfahrerinnen und Rennfahrer werden in diesem Jahr nicht die einzigen Highlights sein. „Am Rande der Rennen haben wir einige Besonderheiten geplant wie einen Fünf-Kilometer-Lauf und ein Kinder-Radrennen“, so Staubwolke-Geschäftsführerin Gabi Zollfrank und fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr, dass die bisherige gute Zusammenarbeit mit dem TV Refrath zu diesem zusätzlichen Event geführt hat.“

Beim Kinder-Radrennen ab 14:40 Uhr können sich die Kleinsten bis zum Alter von neun Jahren auf der abgesperrten Rennstrecke ausprobieren und auf bis zu 1,5 Kilometern, also einer vollen Renn-Runde, inmitten von jubelnden Zuschauern echtes Renn-Feeling schnuppern.

Infos für Anwohner

Zwischen 8 und 18 Uhr besteht für alle Straßen der Rennstrecke (Frankenforster Str., Wingertsheide, Wickenpfädchen, Vürfelser Kaule) Halte- und Parkverbot. Zwischen 10:00 und 18:00 Uhr werden die Straßen für den öffentlichen Verkehr gesperrt sein. Umleitungen sind ausgeschildert. Die Buslinien in diesem Bereich werden ihre Streckenführung ändern. Infos dazu hängen an den jeweiligen Bushaltestellen aus.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.