Maike Iffland war erfolgreichste TVR-Teilnehmerin; Foto: Andre Jahnke

Bei der 10. Auflage des internationalen Refrath Cup in der Halle Steinbreche nahmen Aktive aus England, Holland, Frankreich, Belgien, Österreich und der Ukraine teil. Auch zahlreiche Refrather Talente waren am Start.

Von den vielen Jungen, die angetreten waren, um internationale Erfahrungen zu sammeln, kam lediglich Fynn Ohliger bis in die Endrunde und wurde im Einzel und im Doppel Fünfter.

Im Mixed erreichte er mit Kalliope Hermel sogar das Halbfinale und unterlag dort einer dänisch-deutschen Paarung. Kalliope Hermel sorgte indes für des beste Ergebnis aus Refrather Sicht im Einzel, wo sie ins Halbfinale kam und dort an der späteren Gewinnerin des Turniers scheiterte.

Siegerin im Mixed wurde Maike Iffland an der Seite von Linus Emmerich aus Lüdinghausen. Nach dem 2.Platz in Österreich im Juni war dies der erste internationale Turniersieg dieser Paarung, die auch Ende des Monats bei den Europameisterschaften auf Ibiza antreten wird. Maike Iffland kam mit Vereinskollegin Nina Steffes auch im Doppel ins Endspiel, verlor dort jedoch denkbar knapp gegen die beste Paarung aus Belgien.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.