Sehr viel hat sich auf den ersten Blick im ehemaligen Weinhaus Kröber an der Odenthaler Straße nicht verändert: Noch immer prägen Weinflaschen den Eingangsbereich, rustikale Holztische den langgezogenen Speisesaal. Doch der Wein ist jetzt italienisch und die gewaltige rote Schinkenschneide-Maschine weist auf Ambitionen hin: Die gehobene italienische Küche – zwischen Pizzeria und Edel-Italiener – wollen Tina und Salvatore Greco in ihrer neuen Dependance bieten.

Die Grecos betreiben auch das für seine Pizzen und Steaks bekannt La Fornace in Voiswinkel, doch hier wollen sie noch einmal etwas neues versuchen. Salvatore Greco:

Ich wollte das Leuchten in den Augen meiner Gäste sehen und habe deshalb noch etwas Kleineres gesucht. Ich bin mit Leib und Seele Koch. Ich mache das aus Leidenschaft – und das funktioniert.

Die Speisenkarte der Osteria ist auffallend klein. Mittags gibt es gerade mal eine Handvoll Gerichte, Suppen und Vorspeise eingeschlossen. Dazu aber zwei dreigängige Mittagsmenus – für 12,50 bzw. 16,50 Euro. Hört sich gut an, muss aber noch getestet werden.  Die Mittagskarte wechselt übrigens wöchentlich.

Abends ist die Auswahl etwas größer, aber nicht viel. Natürlich keine Pizza, nur ein Nudelgericht – dafür Fisch und Steaks. Wir probierten die Kalbsleber auf Feldsalat – für eine Vorspeise unter zehn Euro großzügig portioniert, gerade richtig gebraten in einer leckeren Soße. Noch besser viel die ganze Dorade aus – mit Beilagen für 16 Euro ein echtes Schnäppchen. Die Abendkarte soll einmal im Monat neu geschrieben werden – damit bleibt es spannend.

Für den Auftakt versuchten wir den offenen sizilianischen Wein, kräftig und ausdrucksstark, allerdings auch nicht gerade preiswert. Das räumt auch der Patron selbst ein – man solle doch den Flaschenwein nehmen, den er mit einem sehr knapp kalkulierten Preisaufschlag anbiete. Ok, beim nächsten Mal. Denn wir kommen sicher wieder – mit der einfachen, aber dennoch stilvollen Atmosphäre füllt das Gasthaus an der Straße (Osteria del Corso) ein Lücke im Gladbacher Angebot.

Spannend wird es im Sommer. Dann will Greco in dem schönen Biergarten unter den Weinranken den Holzkohlengrill anwerfen – und verspricht: “Das wird hier wie im Mittelmeer.”

Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Osteria del Corso?
Welchen Italiener würden Sie empfehlen?
Bitte nutzen Sie das Kommentarfeld unten für Ihre Kommentare.

Osteria del Corso, Odenthaler Straße 210, 51467 Bergisch Gladbach
Öffnungszeiten: durchgehend ab 12 Uhr, Dienstag Ruhetag
Parkplatz: gegenüber, Einfahrt direkt neben der Aral-Tankstelle

Weitere Informationen:
Alle Berichte über die Osteria del Corso
Leben im “Gasthaus an der Straße”, KSTA 19.1.2010
Fotos aus der Osteria del Corso, KSTA 19.1.2010
Ein “Stück Mittelmeer” an der Odenthaler Straße, BLZ 20.1.2010

Gastronom

Mich interessiert, wo im Bergischen man gut Essen und Trinken kann. Darüber schreibe ich positiv kritisch, das andere verschweige ich. Tipps sind willkommen, bei den Kommentaren.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Meine Eltern und ich waren vorgestern am Abend in Neschen-Scheuren, welches zu Odenthal gehört im Cafe-Restaurant „Heuser“ lecker essen und dort stimmt alles nach dem Motto „Der Kunde ist König“ und daher kann ich es mit guten Gewissen wärmstens weiter empfehlen!
    Die HP, s. o., ist schön und übersichtlich gestaltet!
    mit freundlichen Grüßen von der Freundin-von-Lebensmitteln Sigrid