Bensberger Geschäftsleute fordern Öffnung der Schlossstraße
Die Immobilien- und Standortgemeinschaft Schloßstraße (ISG) erlebt großen Zulauf, weil sie sich für Thema stark macht: die Öffnung der Fußgängerzone für den Verkehr. Sie wollen tagsüber einspurigen Verkehr von oben nach unten erlauben, nachts soll die Straße durch ausfahrbare Poller wieder gesperrt werden. ISG-Vorsitzender Rudolf Päffgen:

„Die Öffnung der Fußgängerzone wird als existenziell für die Belebung der unteren Schloßstraße angesehen.“

Das Thema wurde am Mittwoch abend bei einer stark besuchten Veranstaltung der ISG debattiert, wobei es aber auch Stimmen gab, die sich gegen das Ende der Fußgängerzone aussprachen.
Quellen: BLZ, pebaco Blog,

Verwaltung kämpft gegen Entwertung der Innenstadt
Um die Innenstand von Bergisch Gladbach nicht noch weiter ausbluten zu lassen will die Stadtverwaltung keine weiteren Einkaufszentren an der Peripherie zulassen, doch häufig hat sie das Planungsrecht gegen sich. So musste sie  hinnehmen, dass die Zahl der Parkplätze des Kauflands am Refrather Weg um 50 auf 350 aufgestockt wird, berichtete sie jetzt im Planungsausschusses. Zudem wil ein Investor an der Locher Mühle an der Kürtener Straße einen Supermarkt bauen. Um das zu verhindern muss ein neuer Bebauungsplan aufgelegt werden – wofür im Ausschuss eine Mehrheit stimmte. Kleinere Fortschritte gab es bei der geplanten Erweiterung des Kinos in Refrath und dem Hotelprojekt am Mediterana.
Quelle: KSTA,
Mehr Informationen: Vorbericht zur Sitzung des Planungsausschuss

Weitere Berichte:

  • Ein Herz für den Sport:  Ehrennadel für Hermann Drost, KSTA
  • EVK will neues Seniorenheim in Bechen betreiben, KSTA

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.