Sebastian Prüßmann ist der neue Küchenchef im Schlosshotel Lerbach. Prüßmann hat mit nur 29 Jahren nicht nur das Ruder im Restaurant „Coq Au Vin“ im Schlosshotel Lerbach übernommen, er ist auch für die gesamte Schloss-Gastronomie zuständig. Einzige Ausnahme ist das Gourmetrestaurant, das Nils Henkel leitet.

Erfahrungen sammelte der gebürtige Leverkusener auf mehreren Stationen im In- und Ausland. Nach seiner Ausbildung zum Koch und dem Zivildienst arbeitete er z.B. im Kempinski Hotel, im Hotel Vier Jahreszeiten und auch in großen Häusern in Portugal und in der Schweiz.

Die Spielregeln: Wir geben Bergisch Gladbachern, die etwas zu sagen haben, die Möglichkeit, sich anhand eines standardisierten Fragebogens vorzustellen. Die Methode ist spätestens seit dem FAZ-Fragebogen bekannt – wir wenden sie auf lokale Verhältnisse an. Jede Person bekommt 26 Fragen, von denen mindestens 20 beantworten werden müssen.

Zum Nachlesen: Alle Fragenbögen

Herr Prüßmann, wie starten Sie in den Tag?  Mit einer Tasse Kaffee

Was wollten Sie als Kind werden?  Koch

Und was sind Sie geworden?  Koch

Wohin laden Sie Kollegen/Geschäftspartner am liebsten ein?
Ich gehe gerne mit Freunden und Kollegen in meine Stammkneipe hier in Bergisch Gladbach Gasthaus Schwäcke.

Wohin gehen Sie gerne mit Familie/Freunden?
Am liebsten gemütlich Essen oder im Sommer in einen Biergarten oder einfach zu Freunden in den Garten!

Wohin gehen Sie, wenn Sie ganz für sich sein wollen?
Zu mir nach Hause! In den eigenen 4 Wänden kann man am besten abschalten.

Wie sieht für Sie ein perfekter Tag aus?
Ausschlafen, gemütlich frühstücken gehen und den Tag genießen.

Tee oder Kaffee; Bier oder Wein?
Morgens Kaffee. Bier mit Freunden Abends in der Kneipe aber auch gerne mal ein Glas Wein zum Essen

Bitte ergänzen Sie: Bergisch Gladbach ist …  zur Zeit meine neue Heimat.

Was ist Bergisch Gladbachs größter Pluspunkt?
Es liegt sehr schön im Bergischen (viel Natur) aber man ist auch schnell in Köln wenn man mal Abwechslung braucht!

Wenn Sie einen persönlichen Wunsch frei hätten, würden Sie …
… würde Ich mich selbstständig machen.

Was war Ihre größte Leistung?
Dass ich mit 29 Jahren Küchenchef im Schlosshotel Lerbach geworden bin.

Mein großes Ziel ist es, …
eine glückliche Familie zuhaben und erfolgreich im meinem Beruf zu sein und beides zu verbinden.

Was ist Ihre Stärke? Meine Geduld und Ruhe am Arbeitsplatz

Was ist Ihre Schwäche? Schokolade

Worüber können Sie sich richtig aufregen?
Wenn es nicht so läuft wie man sich manches vorstellt.

Wer ist Ihr großtes Vorbild im Beruf?
Nils Henkel: Durch seine ruhige und menschliche Art, die er hat und die er in der Küche ausstrahlt.

Wer ist Ihr Vorbild im Privatleben? Meine Eltern.

Was war der beste Ratschlag, den Sie je erhalten haben? Bleib wie du bist!

Welchen Ratschlag würden Sie Ihrem Nachfolger/Ihren Kindern erteilen?
Immer so bleiben wie man ist und sich nicht für andere verstellen.

W. Schmitz-Dietsch

Verleger seit 1980 (Freizeitbörse, Bergische Illustrierte, Live! Magazin) Heute Franzz, Kultur- und Stadtmagazin im Rheinisch-Bergischen Kreis. Mitbegründer des iGL Bürgerportal Bergisch Gladbach. In Sand geboren und wohnend. Verheiratet, drei Töchter.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.