Wolfgang Bosbach redet über seine Krebserkrankung
Der Bergisch Gladbacher Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach ist an Prostatakrebs erkrankt und mussste operiert werden. Nachdem seine Krankheit bislang nur im engsten Kreis bekannt war redete er jetzt selbst in einer Talkshow und mit den Lokalzeitungen darüber:

„Ich hatte mir vorgenommen, nach dem endgültigen Befund an die Öffentlichkeit zu gehen.„Ich hatte Glück im Unglück.“

Der Befund wurde eher zufällig bekannt, als Bosbach die Batterien für seinen Herzschrittmacher austauschen ließ. Dennoch wartete er erst die Wahl in NRW ab, bevor er sich in einer Hamburger Spezialklinik operieren ließ. Der Tumor  sei rechtzeitig entfernt worden und habe noch nicht gestreut.
Quelle: KSTA, BLZ

Eine Schrott-Ausstellung auf dem Dach von Pütz-Roth
Eine ungewöhnliche Stadtlandschaft bietet der Künstler Michael Kramer auf dem Dach einer Halle des Bestattungsunternehmens Pütz-Roth. Auf 400 Quadratmetern erstreckt sich eine Metropole aus Schrottteilen. Vernissage ist am Sonntag, 11 Uhr, bei Pütz-Roth, Kürtener Straße 10. Danach ist die Installation auf dem Dach der Lagerhalle, gegenüber der Einfahrt zum Bestattungshaus, zu sehen.
Quelle: KSTA, Fotos

Gutes Wetter füllt Schwimmbäder zum Saisonstart
Gleich am ersten Tag waren die beiden Bäder gut besucht. Günter Hachenberg, Geschäftsführer der Bäder GmbH:

„600 Gäste am Donnerstag im Milchborntal, genau 1 202 im Kombibad Paffrath – das sind gute Aussichten für das Wochenende, an dem es ja noch viel wärmer werden soll.“

Quelle: KSTA

Santillan weist Rücktrittsforderungen zurück
Nach seiner umstrittenen Twittermeldung “Ein Kriegstreiber macht Platz für einen anderen Kriegstreiber” unmittelbar nachdem Horst Köhler seinen Rücktritt verkündet hatte war Linken-Chef Tomás M. Santillan mit Rücktrittsforderungen konfrontiert worden. Nachdem er zwei Tage geschwiegen hat weist Santillan nun in einer sehr langen Pressemitteilungen die Forderungen der Jungen Union zurück. Zum einen habe er keinen Zusammenhang zu Köhler hergestellt, zum anderen – ja was eigentlich? Lesen sie selbst nach in der Pressemitteilung, die einen tiefen Blick in das politische Denken Santillans erlaubt.
Quelle: Pressemitteilung Linke

Weitere Berichte

Fremder Blick auf die Stadt. Künstler aus Jointville-la-Pont zeigen, wie sie Bergisch Gladbach sehen, Ausstellung im Kulturhaus Zanders, KSTA

Das bringt das Wochenende

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.