Um über das Leben im Alter nachzudenken ist es nie zu früh. Die Betreuungsstelle der Stadt und die VHS informieren in einer Reihe guter Veranstaltungen – und stellen die Seniorenheime vor Ort vor.

Di 21. September 2010, 18.00 bis 19.30 Uhr
Vorsorgevollmacht und Betreuungsrecht – Vortrag mit Diskussion
Rechtsgeschäfte, Vermögensangelegenheiten, medizinische Eingriffe – damit verbunden sind oft Entscheidungen, die man eines Tages vielleicht nicht mehr selbst treffen kann. Wann ist der richtige Zeitpunkt, wie die richtige Form, um wirksam Vorsorge zu treffen? Theo Jakobs, Mitarbeiter der Betreuungsstelle der Stadt Bergisch Gladbach, gibt Tipps und Informationen, wie man sich rechtlich absichert und frühzeitig Angehörigen oder Freunden die nötige Handlungsfähigkeit überträgt. VHS Kurs-Nr. S105105E – Haus Buchmühle – entgeltfrei

Welche Wohnform ist im Alter für mich richtig? – Fünf Ortstermine
Vorsorge bedeutet auch, sich mit Formen des Wohnens im Alter zu beschäftigen. Bergisch Gladbach und der Rheinisch-Bergische Kreis haben in Sachen Seniorenwohnen mit unterschiedlichsten Schwerpunkten eine Menge zu bieten. Klassiker wie Seniorenresidenz oder Pflegeheim stehen ebenso zur Auswahl wie alternative Formen. Auch hier gilt: Wer klug ist, sorgt vor. Gerade wer sich in jüngeren Jahren für das Thema interessiert, hat im späteren Leben bessere Voraussetzungen für selbstbestimmte Entscheidungen. Einen Überblick über das Seniorenwohnen sollen Besuche bei fünf beispielhaften Einrichtungen geben, die von Mitarbeitern der Betreuungsstelle der Stadt Bergisch Gladbach begleitet werden.

  • Mi 29. September 2010, 15.00 bis 17.00 Uhr
    Senioren-Wohngemeinschaft „Altes Amt”, Kürten

    Individuelle Rückzugsbereiche, aber auch Gemeinschaftsflächen wie Wohnküche, Wintergarten, Dachterrasse und geschützter Außenbereich charakterisieren das Konzept der Seniorenwohngemeinschaft im Alten Amt Kürten. So sind Eigenständigkeit und sozialer Austausch möglich. Die Mitglieder der Gemeinschaft unterstützen sich gegenseitig, haben aber auch die Option auf professionelle Betreuungsangebote. Die Führung wird begleitet von Andrea Winkelmann. VHS-Kurs Nr. S105106E – Treffpunkt: Bergstr. 44, Kürten – Kosten 4 Euro
    Mehr Informationen zur Senioren-WG Altes Amt
  • Mi 06. Oktober 2010, 15.00 bis 17.00 Uhr
    Demenz-Wohngemeinschaftsprojekt der Rheinisch-Bergischen Siedlungsgesellschaft „Villa Bensberg”

    Auf 600 Quadratmetern hat die RBS GmbH Wohnraum speziell für die Bedürfnisse demenzkranker Menschen geschaffen. Die Grundidee besteht darin, Menschen bis ins hohe Alter ein familiäres Zuhause zu bieten und ihnen die Möglichkeit zu lassen, selbständige Mieter zu sein. Mit ambulanter Betreuung bleiben familienähnliche Lebensbedingungen erhalten. Die Führung wird begleitet von Klaus Offermann. VHS-Kurs Nr. S105107E – Treffpunkt: Kölner Str. 91-93, Bensberg – Kosten 4 Euro
    Mehr Informationen über die Villa Bensberg der RBS (pdf)
  • Mi 10. November 2010, 15.00 bis 17.00 Uhr
    Wohnpark Lerbacher Wald

    Der Wohnpark Lerbacher Wald der Margarethenhof GmbH ist ein neues Angebot in Bergisch Gladbach im Bereich Wohnen im Alter. 80 Pflegeplätze in Einzelzimmern mit Nasszelle, davon 12 für Demenzkranke, sowie 26 Service-Wohnungen zwischen 34m² und 93m² stehen für die Bewohnerinnen und Bewohner zur Verfügung. Das Haus wurde im September 2009 eröffnet. Die Führung wird begleitet von Theo Jakobs. VHS-Hurs Nr. S105108E – Treffpunkt: Gladbacher Str./Helene-Stöcker-Str. 1-12, Lückerath – Kosten 4 Euro
    Mehr Informationen zum Wohnpark Lerbacher Wald
  • Mi 8. Dezember 2010
    Evangelisches Seniorenheim Quirlsberg

    Auch hier werden Wohngruppen für Demenzkranke angeboten. 80 vollstationäre Plätze und zwei Kurzzeitpflegeplätze verteilen sich auf sieben Wohngruppen. Jeweils zwölf Personen leben dort in persönlicher Atmosphäre zusammen. Alle Wohngruppen verfügen über eine offene Küche, in der einzelne Gerichte zubereitet werden können. Auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten können in den Tagesablauf integriert werden. Mit dazu gehört ein geschützter Garten im Innenhof, der allen Bewohnern und deren Gästen zur Verfügung steht. Die Führung wird begleitet von Theo Jakobs. VHS-Kurs Nr. S105109E – Treffpunkt: An der Jüch 47, Stadtmitte – Kosten 4 Euro
    Mehr Informationen zum Seniorenheim Quirlsberg
  • Mi 12. Januar 2011
    St. Josefshaus Refrath

    Das St. Josefshaus wurde 1953 als Altenheim von Pallottinerinnen gegründet. Heute werden 119 vollstationäre Pflegeplätze angeboten. Im neu erbauten Haus Hildegard stehen außerdem 54 Plätze für Demenzkranke zur Verfügung. Die Einrichtung bietet als einziges Seniorenheim in Bergisch Gladbach 26 Wohnheimplätze im geschützten Bereich für demente Menschen mit Weglauftendenz. Die Führung wird begleitet von Klaus Offermann. VHS-Kurs Nr.S105110E – Treffpunkt: Junkersgut 10-14, Refrath – Kosten 4 Euro
    Mehr Informationen zum St. Josefshaus

Ab 16. September einmal im Monat donnerstags:
Arbeitskreis für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer
Wenn ein alter oder behinderter Mensch eine gesetzliche Betreuung benötigt, muss nicht immer ein Berufsbetreuer bestellt werden. Auch ehrenamtliche Betreuer können diese Aufgabe übernehmen und werden dazu vom Gericht bestellt. In Bergisch Gladbach hat sich der Arbeitskreis für ehrenamtliche Betreuer gebildet, der sich einmal im Monat zum kollegialen Austausch trifft und von Mitarbeitern der Betreuungsstelle begleitet wird. Hier besteht die Möglichkeit, konkrete Fragestellungen gemeinsam zu erörtern oder sich über neue Entwicklungen im Betreuungsrecht zu informieren. Neue Interessenten sind herzlich willkommen, sich zu informieren und dem Arbeitskreis beizutreten.
VHS Kurs-Nr. S105112 – Do 16.09., 28.10., 25.11., 16.12.2010, 27.01.2011, Haus Buchmühle – entgeltfrei

Weitere Informationen:

Quelle: Cityweb

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.