Rat beendet Streit über Pflaster für die Fußgängerzone
Nach der extrem langen Debatte ging es am Ende ganz schnell. Nur gegen zwei Stimmen aus der Linken beschloss der Rat einmütig, der Vorlage der Stadtverwaltung weitgehend zuzustimmen. Einzige Änderung: Der Auftrag wird zweifach ausgeschrieben, einmal für das Betonpflaster, einmal für einen Naturstein. Zum Schluss kann der Rat noch einmal nach den Angeboten entscheiden. Sofort bricht der Streit darüber aus, ob das nun eine erneute Vertagung der Entscheidung oder nicht doch der “Durchmarsch der Betonfraktion” und ein gesichtswahrender Formelkompromiss für die Opposition ist.
Quellen: iGL mit vielen Reaktionen, KSTA, BLZ offline, RadioBerg
Weitere Informationen:
Tagesordnung und alle Dokumente zur Ratssitung
Der Änderungsantrag der Grünen
Alle Berichte über die Fußgängerzone
Alle Berichte über die Regionale

Genehmigung für Tabakwerbung ruft scharfe Reaktionen hervor
Die Entscheidung des zuständigen Ausschusses, Tabakwerbung auf städtischen Flächen grundsätzlich zu erlauben und lediglich Bannzonen rund um Schulen und Jugendeinrichtungen einzurichten, kommt bei einigen Kritikern nicht gut an. Fabian Schütz von der „Kiditiative“ wirft der Stadt gar vor, die Rolle eines Dealers zu spielen.
Quelle: KSTA
Weitere Informationen
Alle Berichte über die Tabakwerbung

Güldenberg wirft Rechtspopulisten aus dem Gronauer Wirtshaus
Die Antinazi-Bewegung Conflict hatte darauf aufmerksam gemacht, dass sich die rechtspopulistische Partei proNRW inkognito zum Stammtisch im Gronauer Wirtshaus trifft. Nachdem dieses Thema in unserer Facebook-Gruppe Politik in Bergisch Gladbach diskutiert wurde, zog Hausherr Güldenberg jetzt die Konsequenz und erteilte proNRW Hausverbot. Sein Argument:

„Ab heute wird es keinen Stammtisch der Rechten in meinem Haus mehr geben. Sie erhalten hier keine Plattform mehr und werden von mir auch nicht geduldet.“

Quelle: KSTA
Weitere Informationen:
Die Debatte in der Facebook-Gruppe “Politik in Bergisch Gladbach”

Bergische Köpfe

  • Ute Schätzmüller zeigt, was sie in Essen gelernt hat: Malerei und Lithografien im Foyer des Kreishause, KSTA offline
Kennen Sie schon die iGL App für das iPhone?
Ab sofort kostenlos im App Store von Apple.
Alle Informationen zu Gladbachs erster App.

Weitere Berichte

  • Friedrich-Fröbel-Schule betreibt eine Trainingswohnung in Moitzfeld, wo vier Jugendliche mit geistiger Behinderung lernen, möglichst selbstständig zu leben, KSTA
  • Landesverkehrsministerium will Bau des 2. S-Bahn-Gleises 2013 beginnen, Helene Hammelrath, BLZ, KSTA offline

Die lieben Nachbarn

  • Odenthal: Der Grünen-Politiker und Vogelkundler Oliver Krischer führte 40 Vogelfreunde durch die lokale Vogelwelt, KSTA
  • Kleineichen: Bauarbeiter stoßen auf einen Braukohle-Flöz, BLZ, KSTA offline
  • Kürten: Gemeinschaftsgrundschulen Kürten und Olpe werden zusammengelegt, BLZ

Das bringt der Tag

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Diese Presseschau gibt den Stand am Morgen wieder. Tagsüber kommen laufend Nachrichten herein. Die greifen wir in unserem Twitterkanal i_GL auf – doch das ist etwas für Spezialisten. Aber ab sofort können Sie die Kurznachrichten hier bequem verfolgen. Falls Sie die Presseschau schon morgens lesen lohnt es sich also, im Laufe des Tages noch mal vorbei zu schauen. Falls Sie selbst twittern und ihre Meldungen hier erscheinen lassen wollen: markieren Sie ihre Tweets mit #gl1. Das reicht.


Zur Erklärung:

  • Alle Meldungen in umgekehrt chronologischer Reihenfolge, die aktuellsten ganz oben.
  • Automatische Aktualisierung alle 15 Minuten. Wenn Sie mit der Maus über den Kasten fahren erscheint rechts ein Schieberegler, man kann auch mit den Pfeiltasten nach unten scrollen.
  • RT steht für ReTweet ( Meldungen, die nur weitergeleitet wurden), hinter @ folgt der Absender. “RT @ksta_rbo” steht also für eine Meldung des KSTA, die aufgegriffen und an die eigenen Leser weitergeleitet wurde.

Sie wollen mehr über Twitter wissen?
Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

image_pdfPDFimage_printDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.