Anfang Okt0ber hatten Berichte über die Gründung eines Ablegers der Piratenpartei kurzzeitig für Verwirrung gesorgt, bevor sich rasch zeigte, dass ein politischer Irrläufer sich eigenmächtig das Label der neuen Partei angeeignet hatte (mehr Infos).

Foto: Olaf Haensel/Piratenpartei

Doch jetzt ist es offiziell: Die Piratenpartei werde am Dienstag, den 13. Dezember um 19 Uhr Uhr ihren ersten öffentlichen Stammtisch im Rheinisch-Bergischen Kreis veranstalten – und zwar im Irish Pub in Schildgen. Das teilte Mike Nolte, Generalsekretär der Piraten in Köln, dem Bürgerportal mit. Für alle weiteren Informationen verweist er auf die Website der Organisation.

+ Anzeige +

Nolte betont, dass es sich zunächst nur um einen Stammtisch handele. Zwar hieß es auf der Website zunächst: “Willkommen auf der Wikiseite der Piratenpartei Bergisch Gladbach.” Das war laut Nolte jedoch ein Irrtum.

Die Bezeichnung „Piratenpartei Bergisch Gladbach“ sei unzulässig, weil es keinen Gebietsverband der Piratenpartei im Rheinisch-Bergischen Kreis gebe. Korrekt heißt die Formulierung nun „Piraten in Bergisch Gladbach“.

Auf der Tagesordnung des Stammtisches stehen folgende Punkte:

  • Aktionen in der Stadt, Aufklärung, Information
  • Piraten in Bergisch Gladbach bekannt(er) machen
  • Mitgliederwerbung
  • Offene Diskussion

Sehr viel mehr ist noch nicht zu finden, außer der Tatsache, dass die Piratenpartei “auch in Bergisch Gladbach” die Forderung unterstützt,  dass alle Kindergärten kostenlosen Liederbücher bekommen, aus denen sie Kinderlieder GEMA-frei kopieren dürfen.

Die spannende Frage, wer hinten den Bergisch Gladbacher Piraten steckt, wird auch beantwortet, allerdings nutzen zwei der drei genannten Unterstützer hinter einem Pseudonym:

  • “B van A” nennt immerhin ihre/seine Anschrift und Lebenslauf
  • “Malfermita Kodo” (Esperanto für Open Source)  ist Mechthild Czapp
  • “Timfah” heißt eigentlich Timo ist Informatiker und gibt eine Mailadresse an

Weitere Informationen:

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.