Ein Sportwochenende für Jugendliche hat der RSV Staubwolke Refrath in Hinsbeck bei Nettetal im Jugendferiendorf des Landessportbundes NRW durchgeführt. Die Winterpause im Radsport wurde genutzt, um den Nachwuchs in Seminaren und verschiedenen sportlichen Aktivitäten auf die kommende Saison vorzubereiten.

Da sich die Staubwolke einen sauberen und fairen Radsport insbesondere für Jugendliche auf die Fahnen geschrieben hat, wurde in den Seminaren besonderes Augenmerk auf gesunde Ernährung, angemessenes Training und die Dopingproblematik gelegt. Hier wurde den teilnehmenden 25 Jugendlichen deutlich gemacht, dass die Kopfschmerztablette vor einem Wettkampf bereits der “Einstieg” in einen unsauberen Sport ist.

Auch die körperliche Betätigung kam nicht zu kurz, so wurde gemeinsam die großzügige Halle des Feriendorfes genutzt, um mit Ballspielen, an der Kletterwand oder auf der “Rolle” Kondition und Koordination zu trainieren.

Ein Ausfahrt mit den eigens mittransportierten Rennrädern war trotz der eisigen Temperaturen möglich und führte bis nach Holland.

Damit bei Pannen am Rad unterwegs niemand vor unlösbaren Problemen steht, wurden auch die scheinbar selbtverständlichen Dinge, wie Schlauch- und Speichenwechsel oder Radpflege geübt. 1. Vorsitzender Bruno Zollfrank und sportlicher Leiter Udo Kudelka konnten mit vielen Kniffs und Tricks immer wieder verblüffen, wie man diese Reparaturen einfacher, schneller und eleganter umsetzen kann.

Insgesamt war das Sportwochenende eine erfolgreiche Veranstaltung und ist mittlerweile wie die Jugendetappenfahrt im Sommer eine konstante Größe im Vereinsleben.

PDFDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.