So meine lieben radfahrenden Freunde, nach der gestrigen Beobachtung und Aufzeigens der übersehenden Schilder (siehe unten), war der Bauhof sehr schnell und hat die Schilder wie im Bericht angeprangert, schnellstens demontiert, bevor es zu gefährlichen Situationen im Bereich der Hans Zanders Straße gekommen wäre. Ein Riesenkompliment dafür.

Nun aber meine lieben etwas langsam fahrenden Radler, gibt es aber auch bei der Beschilderung von der Gohrsmühle in Richtung Bensberg Neuigkeiten: Auf der Bensberger Straße bis mindestens Richard-Zanders-Straße wurden die erst NEU aufgehängten Schilder VZ 239 Fußgänger sowie das Zz 1022-10 komplett beidseitig entfernt!

+ Anzeige +

Das heißt nun im Klartext: Der GEHWEG ist ab sofort für Radfahrer absolut TABU (zumindest erstmal für heute Stand 15.00 Uhr). Kann mir mal jemand erklären, was gerade in den Köpfen der Baubehörde/ Verwaltung vorgeht? Der Sachstand gestern, war doch, bis auf die paar Fehler vollkommen OK. Wer will darf, muss aber nicht die Straße benutzen.Das war klar nach StvO geregelt.
Nun ist eine Benutzungspflicht für die Fahrbahn da…

Mir als Alltagsradler, kommt das gelegen, da ich eh nie so langsam (7-12km/h) unterwegs bin aber viele ältere Mitmenschen, haben jetzt ein ernsthaftes Problem. Jetzt machen sich nicht nur dutzende Geisterfahrer strafbar sondern auch jeder der in Fahrtrichtung auf dem Gehweg unterwegs ist. Unfassbar dieser Schildbürgerstreich!!!
—————————————-
Der ursprüngliche Beitrag vom 23. Oktober:

Die Mitarbeiter des Bauhofs bauen alte Schilder ab, womit Radfahrer ab sofort ganz legal auch auf der Straße fahren dürfen. Auf der Bensberger Straße ist jedoch etwas schief gelaufen.
Der Schildertrupp des Bauhofes ist vorbildlich unterwegs und demontiert die alten Benutzungspflichtigen Rad/Gehweg-Beschilderungen. Es geht endlich einen richtigen und wichtigen Schritt hin zur Umsetzung der “Empfehlungen für Radverkehrsanlagen” (ERA 2010).

So gibt es seit Dienstag auf der Bensberger Straße keinen expliziten Radweg mehr, den man benutzen MUSS. Naja fast… Denn da hat wohl jemand bei der Stadt etwas übersehen und der Polizei ein wunderbares Eckchen zum Abkassieren beschert.

Wer in Richtung Bensberg fährt muss in Höhe der Hans Zanders Straße (Hallenbad) derzeit/neuerdings

  • entweder vom Rad auf dem Gehweg (der neu gekennzeichnet wurde als „Radfahrer frei“ mit VZ 239 + Zz 1022-10) absteigen, um die Straßenseite zu wechseln
  • oder aber von der zweispurigen Fahrbahn aus links Richtung Hallenbad abbiegen, um für sage und schreibe 100 Meter den Benutzungspflichtigen Radweg gekennzeichnet mit VZ 240 zu befahren, um dann an der Ampel wieder auf die andere Fahrbahnseite zu wechseln, damit man dann weiter Richtung Bensberg fahren kann.

Bei Berufsverkehr eine durchaus sportliche Disziplin mit Adrenalinkick Garantie für das radelnde Volk. Ob das im Sinne der Verkehrssicherheit sinnvoll ist? Ich hoffe es ist nur ein Versehen und wird schnellst möglich korrigiert.

Wer findet den Fehler?

PDFDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Besonders Tragisch, dass hier wieder nicht wirklich nachgedacht wurde. Am Zandersparkplatz entlang verläuft der RAD und Wanderweg Erlebnisroute Ost “Von der Quelle der Strunde bis zum Rhein” An viel zu viel Stellen entlang der Hauptstraße wurde nicht an die RADwanderer gedacht. Ich denke hier wurde angenommen, dass die grünweißen Wegbeschilderung das Zz 1022-10 ersetzt, was aber rechtlich nicht stimmt. Also liebe Straßen Baubehörde: Bitte das Zz noch nachrüsten. Die Radfahrenden Touristen, die dieser Weg auch anlocken soll, würden sich freuen dieses Stückchen nicht schieben zu müssen. Ist schon schlimm genug das Chaos für RADfahrende Wanderer im Bereich zwischen “Forum” und “Am Mühlenberg”

  2. An 1-2 weiteren Stellen hängen auch noch die alten Schilder. Hinter der Kreuzung Feldstraße hängt das alte Schild z.B. auch noch. Vieleicht fehlte die Leiter, da es sehr hoch hängt?

    An der Gohrsmühle ist auch noch eins, welches für 50m gelten würde, da dürfte die Zumutbarkeit wohl kaum gegeben sein …

    Schade, dass am Zandersparkplatz nicht mehr als Radfahrer-frei gilt… Müsste man nachfragen, ob Absicht oder Versehen?