Gerd J. Pohl, der Rezitator. Foto: Helga Niekammer

Gerd J. Pohl, der Rezitator. Foto: Helga Niekammer

Der Schauspieler Gerd J. Pohl ist in Bergisch Gladbach vor allem als Intendant des Bensberger Puppenpavillons bekannt. Aber er ist auch als wortgewaltiger Rezitator unterwegs und gehört als solcher „zu den Besten seiner Zunft” (Rheinische Post). In dieser Roller ist er schon in so wichtigen Kleinkunsttheatern, wie dem Bonner Pantheon, dem Haus der Springmaus, dem Mainzer Unterhaus oder dem Halb-Neun-Theater in Darmstadt aufgetreten. Und natürlich auch in Bergisch Gladbach.

Texte von Edgar Allan Poe, aber auch Balladen und klassische Sagen gehören zu Pohls Repertoire, mit dem er auch das Publikum des Bergischen Löwen schon verzaubert hat. Aus diesem Themenbereich schöpft der Rezitator im Oktober gleich zwei Programme in Bergisch Gladbach, einmal im Spiegelsaal des Bergischen Löwens, einmal in der Galerie-Werkstatt in Refrath.

Hexen und Drachen im Rheinland

Gerd J. Pohl und P. Willi Beine vor dem Siebengebirge. Foto: Angelika Pohl

Selbst für den weitgereisten Weltenbummler ist das Rheinland etwas ganz Besonderes. Bedeutende Schriftsteller, Musiker und Maler widmeten dem größten aller deutschen Flüsse ihre schönsten Werke. Keine andere Landschaft bewegt die Phantasie der Menschen so sehr wie die, entlang des Rheins: Zwerge und Riesen, Hexen und Geister, Drachen und Helden bevölkern die Märchen und Sagen zu beiden Ufern des Stroms.

Pohl hat eine feine Auswahl dieser altüberlieferten, heutzutage leider so selten zu hörenden rheinischen und bergischen Sagen, Märchen und Geschichten zusammengestellt und erweckt sie in einem höchst lebendigen Vortrag zu neuem Leben. Der gebürtige Bonner verbindet dabei seine Begeisterung für die phantastische Literatur mit einer tiefen Liebe zu seiner rheinischen Heimat. 

Spiegelsaal des Bergischen Löwen: Mittwoch, 22.Oktober um 19:30 Uhr 

Dunkle Schauergeschichten 

Edgar Allan Poe ist ein berühmter Autor seiner Zeit

Edgar Allan Poe – viele Legenden ranken sich um sein Leben, doch nur wenige wissen, wer er wirklich war. Dieser Frage geht Pohl als ganz besonderer Poe-Fan an diesem Abend auf die Spur. 

Lesen Sie mehr:
Entführung ins Schattenreich, iGL 8.11.2013
26 Fragen an Gerd J. Pohl
Alle Beiträge über Gerd J. Pohl
Alle Beiträge über den Puppenpavillon

Kein anderer Autor vor Poe gewährte dem Leser einen derart tiefen Blick in die Abgründe der menschlichen Seele, kein anderer fasste seine Gedanken über Liebe, Vergänglichkeit, Sehnsucht und Tod in derart mitreißende Worte. Dies fasziniert Pohl – und er wird die „Geschichten aus dem Schattenreich” in der Galerie-Werkstatt in besonders intimer Atmosphäre präsentieren.

Die Veranstaltung am Samstag, den 18.10., ist bereits ausverkauft. Aber es gibt einen Zusatztermin: Sonntag, den 19.10., 20 Uhr (Einlass und Gastronomie ab 18 Uhr). Karten im VVK unter 02204 54646 (Theaterbüro Puppenpavillon) und an der Abendkasse in der Galerie-Werbstatt, Wilhelm-Klein-Straße 16 in Refrath.

Zurück zur Startseite 

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.