Steffen Hepperkausen (TuS Schildgen in grün, mit Ball), der Martin Schafföner (10) und Hannah Freund im Angriff unterstützt. Auf Pegasusseite (gelb) ist Henning Eberhardt in der Verteidigung.

59 Körbe in 60 Minuten: Die fast 150 Zuschauer kamen bei Korberfolgen im Minutentakt voll auf ihre Kosten: viel Action, viel Spannung, eine tolle Reklame für diesen Sport.

+ Anzeige +

Beide Teams waren in dem schnellen und intensiv geführten Spiel gleichwertig. Treffsicherer waren allerdings  die Angreifer der SG Pegasus, während zu viele TuS-Bälle am Korbrand abtropften. So konnte sich Pegasus zwischenzeitlich größere Vorsprünge herausarbeiten; aber die TuS S1 holte immer wieder auf. Zur Pause führte Pegasus knapp mit 15:13.

Auch in der zweiten Halbzeit ließen beide Teams nicht nach und die TuS S1 kam immer wieder ran, so direkt nach Wiederanpfiff auf 14:15 und nach 44 Minuten auf 22:23. In dieser wichtigen Phase, den Ausgleich vor Augen, konnten zwei TuS-Strafwürfe nicht verwandelt werden. Damit war der Weg frei für Pegasus, das einen Fünf-Körbe-Vorsprung herausarbeitete und bis zum Abpfiff nicht wieder hergab.

Für die TuS S1 spielten: Martin Schafföner (4 Treffer), Steffen Heppekausen (4), Matthias Friedel (4), Stefan Eckloff, Jana Kierdorf (6), Sandra Küpper (6), Hannah Freund (2), Carolin Rudolph (1). Eingewechselt wurden Johannes Schaaf (43. Minute) und Anne Gmerek (ab 57.)

Bei Pegasus S1 spielten: Susanne Peuters (4 Körbe), Ines Wahle (5), Johannes Kaesbach (8), Henning Eberhardt (1), Vanessa Hembach (4), Anna Orth (5), Dominic Düring (1), Timon Orth (4).

Damit ist die SG Pegasus mit 6:0 Punkten Tabellenführer der Regionalliga; die TuS S1 belegt mit 2 Niederlagen und einem Sieg Rang 4.

PDFDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.