Das Mädchenteam des TV Herkenrath

Das Mädchenteam des TV Herkenrath

Weibliche U14 des TVH gewinnt Kreisausscheidung im Teamwettkampf

+ Anzeige +

Bei der Kreisausscheidung im Leichtathletik-Teamwettkampf der U14 in Wipperfürth hat sich die weibliche Jugend des TV Herkenrath mit einem sicheren Sieg gegen die Mannschaften aus Engelskirchen, Leichlingen und Wipperfürth durchgesetzt und sich für das Landesfinale am 13. September in Euskirchen qualifiziert.

Herausragend war der „Durchmarsch“ im 60m Hürdenlauf, in dem der TVH mit Kathrin Höller, Nina Raake und Mathilda Friedrich alle drei Wertungsläufe gewinnen konnte. Kathrin Höller lief mit 10,73 sec die beste Zeit aller Teilnehmerinnen. Etwas schwächer lief es dann im Ballwurf, wo zum ersten Mal in diesem Jahr keine Starterin des TVH die 30 Marke übertraf.

Nach Weitsprung und Kugelstoßen mit guten Leistungen der jungen Herkenratherinnen folgte die 4x75m-Staffel. Nachdem schon der zweite Wechsel äußerst knapp war, ging der Staffelstab beim dritten Wechsel endgültig verloren. Die Enttäuschung war groß, einige Mädchen sahen die avisierte Titelverteidigung in Gefahr. Doch die zweite Herkenrather Staffel mit Marie Meiger, Judit Zimmermann, Mathilda Friedrich und Victoria Schommer zeigte auf Platz zwei hinter dem Leichlinger TV eine starke Leistung und sammelte acht Punkte.

Im abschließenden 800m Lauf stellte der TVH wieder die eindeutig beste Mannschaft. Gianna Hamacher feierte im A-Lauf in 2:40,03 min einen klaren Start-Ziel Sieg, Julia Willutzki wurde im B-Lauf zweite in 2:54,80 Minuten und die erst 11jährige Eva Leifeld gewann den C-Lauf in 2:54,18 Minuten.

Im Endergebnis ergab sich so ein klarer Sieg des TV Herkenrath mit 104 Punkten vor der 1. Mannschaft des Leichlinger TV (89), dem VfL Engelskirchen (87), der LG Wipperfürth (70) und der 2. Mannschaft des LTV (62).

Männliche U14 erreicht zweiten Platz

Die männliche U14 des TV Herkenrath musste sich der Mannschaft aus Engelskirchen um vier Punkte geschlagen geben und belegte Platz zwei der Kreisausscheidung. Der verletzungsbedingte Ausfall des mehrfachen Einzelmeister Niklas Krueger hatte das Team deutlich geschwächt. Herausragender Teilnehmer war Max Ammann, der sowohl im 60m Hürdenlauf mit 11,02 Sekunden als auch im Weitsprung mit 4,68 Metern klarer Einzelsieger war. Auch die 4x75m-Staffel mit Luca Böhmer, Max Ammann, Florian Schulz und Lukas vom Lehn konnte einen sicheren Einzelsieg feiern.

Bastian Höller mit DM-Norm über 400m Hürden

Parallel zum Teamwettkampf wurden in Wipperfürth auch die Kreismeisterschaften über die langen Hürdenstrecken ausgetragen.

Bastian Höller, TV Herkenrath

Bastian Höller, TV Herkenrath

Am letzten Samstag hatte Bastian Höller in Bottrop in neuer Bestzeit von 57,08 Sekunden Platz drei bei den LVN-Jugendmeisterschaften über 400m Hürden belegt, in Wipperfürth konnte sich der Herkenrather erneut steigern. In einem rhythmisch sauberen Rennen und ohne ernsthaften Gegner auf der zweiten Streckenhälfte lief der 17-Jährige als Sieger ausgezeichnete 56,44 Sekunden und konnte sich damit für die Deutschen Jugendmeisterschaften Anfang August in Jena qualifizieren.

Die 14jährige Nele Renneberg vom TVH gewann die 300m Hürden der weiblichen Jugend W15 und erzielte bei Ihrem Debüt über diese Strecke gute 54,05 Sekunden. Vereinskollegin Hannah Scholl entschied den 400m-Hürden-Wettbewerb der Frauen und weiblichen Jugend in 69,04 Sekunden für sich.

Ergebnisse der Rahmenwettbewerbe:
W14
100m: 1. Nele Renneberg 13,97sec.
WU18
100m. 1. Anna Molitor 14,19sec.
MU20
100m: 2. Milan Wurth 11,79sec.; 3. Jonas Bettermann 12,17sec.
200m: 2. Milan Wurth 23,69sec.; 3. Jonas Bettermann 24,87sec.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.