Turnerinnen des Leader-Sportcenter begrüßen Gäste aus Bergisch Gladbach

Seit 2012 besteht nun die Städtepartnerschaft zwischen Ganey Tikva in Israel und Bergisch Gladbach. Viele Aktivitäten konnten in den letzten Jahren angestoßen und entfaltet werden: Schüleraustausch, Bürgerreise, Delegationsaustausch, Lesungen und Vorträge. Viele weitere Pläne für die Zukunft liegen in der berüchtigten Schublade und wollen umgesetzt werden.

Grund genug, den bislang lockeren „Arbeitskreis“ weiterzuentwickeln und einen Partnerschaftsverein zu gründen, der die Freundschaft mit Ganey Tikva pflegen und ausweiten soll.

Lesen Sie mehr: Alle Beiträge zum Thema Ganey Tikva

Wir laden herzlich zur Gründungsveranstaltung am Mittwoch, 24. Juni 2015, 19.30 Uhr in den Gemeindesaal der Kirche zum Heilsbrunnen, Im Kleefeld 23, Hebborn, ein.

Diejenigen, die sich für die Vorstandsarbeit zur Verfügung stellen, werden sich und ihre Ziele vorstellen. Ein Satzungsentwurf liegt bereits vor.

Der Verein „ist unabhängig und steht allen interessierten Menschen offen“ – so soll es die Satzung festlegen und in diesem Sinne ist jede/jeder herzlich zur Gründungsveranstaltung eingeladen – auch eingeladen, Ideen, Anregungen, Kompetenz und Zeit zur Mitarbeit einzubringen.

Kontakt:
Petra Hemming, 02204 867961
Peter und Susanne Schlösser, Telefon 02202 43876

Auszug aus dem Satzungsentwurf des

„Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft Ganey Tikva – Bergisch Gladbach“

  • 1 Name, Sitz, Gerichtsstand und Geschäftsjahr
  1. Der Verein führt den Namen “Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Ganey Tikva – Bergisch Gladbach e.V.” – Kurzform „Ganey-Tikva-Verein“. Er ist unabhängig und steht allen interessierten Menschen offen.
  2. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bergisch Gladbach eingetragen. Der Verein hat seinen Sitz in Bergisch Gladbach. Der Gerichtsstand ist Bergisch Gladbach.
  3. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.
  • 2 Zweck des Vereins
  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.
  2. Zweck des Vereins ist die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens (§ 52 Abs. 2 Nr. 13 Abgabenordnung):

–   Durch persönliches bürgerschaftliches Engagement soll das Wissen um lokale, historische, soziale, kulturelle, sportliche, politische und wirtschaftliche Strukturen der beiden Partnerstädte Ganey Tikva und Bergisch Gladbach vermittelt werden, z.B. durch Lesungen, Konzerte, Ausstellungen.

–   Durch gegenseitiges Kennenlernen sowie durch Verständigung, Solidarität und Zusammenarbeit sollen Vorurteile der Vergangenheit und Gegenwart zwischen den Menschen in Ganey Tikva und Bergisch Gladbach – gleich welcher Religion und Volkszugehörigkeit – abgebaut werden.

–   Die Städtepartnerschaft soll Freundschaften zwischen den Menschen in Ganey Tikva und Bergisch Gladbach vermitteln.

Susanne Schlösser

engagiert sich im Arbeitskreis Ganey Tikva, der die Kontakte mit der Partnerstadt in Israel fördert.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.