Die Teilnehmer des Moitzfelder Fußballcamps 2015

In der vergangenen Woche veranstaltete die Abteilung Fußball des TuS Moitzfeld 1961 e.V. ein integratives Jugend-Fußballcamp für Kinder zwischen 5 und 15 Jahren. Gemeinsam mit der Fußballfabrik Ingo Anderbrügge konnten unter der Leitung von vier qualifizierten Trainern der Fußballschule sechs Trainingseinheiten von Mittwoch bis Freitag angeboten werden.

Mit Hilfe des Vereins „Aktion Teamgeist e.V.“ konnten 15 Flüchtlingskinder kostenlos an diesem Camp teilnehmen. Zusätzlich zum obligatorischen Trikot, dem Ball und der Trinkflasche erhielten die Flüchtlingskinder kostenlos einen Trainingsanzug. Die Mitglieder der Abteilung Fußball des TuS Moitzfeld 1961 e.V. waren aufgerufen, alte Fußballschuhe den Kindern zur Verfügung zu stellen, sodass wir allen Kindern eine komplette Fußball-Ausrüstung zur Verfügung stellen konnten.

Schneeregen kann jungen Fußballern nichts anhaben

Rund 40 Kinder folgten der Einladung des TuS und starteten pünktlich am Mittwochmorgen bei gefühlten Minustemperaturen das Training. Es zeigte sich, dass Sprachbarrieren durch den Fußball schnell überwunden waren. Aufgeteilt in 3 Altersklassen wurde am Nachmittag des ersten Tages der „Dribbelkönig“ gesucht und gefunden.

Das Wetter am Donnerstag sollte aber Trainer und Kinder vor eine große Herausforderung stellen. Leichter Schneeregen zu Beginn des zweiten Tages und im Verlauf heftiger Dauerregen belastete den unzeitgemäßen Tennenplatz in Moitzfeld sowie Trainer und Kinder sehr.

Doch trotz angebotenem Abbruch des Camptages nach der Mittagspause wollten alle Kinder weiter Fußballspielen und protestierten vehement. Alle hielten durch und kickten trotz der widrigen Umstände fröhlich weiter.

Der Freitag stand ganz im Zeichen der Wettbewerbe. Bei kaltem aber trockenem Wetter wurde der „Mr. Hammer“ gesucht für den Teilnehmer mit dem härtesten Schuss sowie der Elfmeterkönig. Das große Abschlussturnier rundete das Camp am Freitagnachmittag ab.

Sponsoren sorgen für hervorragende Verpflegung

Bestens versorgt wurden die Kinder und Trainer mit frisch gekochtem Essen durch Clubwirt Wolfgang Flemm und seinem Team. Für ausreichend Wasser und Obst war ebenfalls bestens gesorgt. Ohne Sponsoren wäre dies nicht möglich gewesen. Hierfür danken wir den DEVK Versicherungen, dem REWE-Markt Ursula Wintgens, dem Moitzfelder Grill, SportForst sowie Kleinholz24.com für die großzügige Unterstützung.

Zur Siegerehrung am Freitagnachmittag erschienen neben zahlreichen Eltern auch der stv. Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach, Herr Josef Willnecker sowie Ratsfrau Mechthild Münzer, die sich in der Flüchtlingshilfe besonders im nahegelegenen Wohnheim in Moitzfeld engagiert.

Sport schlägt Brücken zwischen den Kulturen

Alle Beteiligten waren sich einig, dass das Camp deutlich aufgezeigt hat, dass der Sport Brücken zwischen den Kulturen schlagen kann. Das gemeinsame Spiel und sportlicher Wettkampf im Teamsport verbindet die Kinder und Jugendlichen über sprachliche und kulturelle Barrieren hinweg.

Wir danken insbesondere dem Verein „Aktion Teamgeist e.V.“, der Fußballfabrik, den Sponsoren und natürlich den Eltern der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen, die dieses in vielen Belangen außergewöhnliche Camp möglich gemacht haben.

Der TuS Moitzfeld wird weiterhin mit der Fußballfabrik Ingo Anderbrügge zusammenarbeiten und voraussichtlich im kommenden Jahr wieder ein Camp in Moitzfeld anbieten.

TuS Moitzfeld 1961 e.V.

Wir bewegen Moitzfeld

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.