Die Dreifachturnhalle in Heidkamp soll bis zu 250 Flüchtlinge beherbergen

Am Samstag hat das DRK 103 neue Flüchtlinge in der zentralen DRK-Erstaufnahmeeinrichtung in der Jakobstraße in Bergisch Gladbach registriert und medizinisch versorgt. Die Menschen waren bereits am Tag zuvor in der umgebauten Turnhalle in der Feldstraße in Bergisch Gladbach-Heidkamp eingetroffen, wo sie bis auf Weiteres verbleiben und ebenfalls vom DRK versorgt werden.

Bei milden Temperaturen ging die Registrierung der Menschen, von denen die meisten aus Afghanistan und Syrien, viele aber auch aus dem Iran und Irak stammen, reibungslos vonstatten und dauerte gerade einmal dreieinhalb Stunden lang. Ein Kleinkind, das an Brechdurchfall litt, wurde wegen drohender Dehydrierung ins Krankenhaus überwiesen.

In der Jakobstraße werden alle Flüchtlinge zentral erfasst.

„Durch unsere neue Registrierungs- und Erstaufnahmeeinrichtung, die seit letzter Woche in Betrieb ist und jetzt bereits zum dritten Mal genutzt wurde, können wir noch ressourcensparender arbeiten. Der logistische und zeitliche Aufwand für die Mitarbeiter hat sich enorm reduziert“, erläutert DRK-Geschäftsführer Reinhold Feistl.
„Außerdem sorgt es in den Flüchtlingsunterkünften für mehr Ruhe, wenn keine Registrierungsstationen und Impfplätze mehr auf- und abgebaut werden müssen.“

Das DRK bittet weiterhin um Spenden: Dringend benötigt werden Handtücher sowie Waschhandschuhe für die Hygieneerstausstattung. Sie können werktags zwischen 15.00-17.00 Uhr in der Jakobstraße 101 in Bergisch Gladbach abgegeben werden.

Spendenkonto Flüchtlingshilfe
Kreissparkasse Köln
Kontonr: DE62 3705 0299 0311 05706 69
Service-Hotline „Flüchtlingshilfe“
Tel.: 02202-2365281, E-Mail: fluechtlingshilfe@rhein-berg.drk.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.