Die Straßenbauarbeiten am Gronauer Kreisel treten in der zweiten Augustwoche in ihre „heiße Phase“: Dann nämlich sind die Pflasterarbeiten rund um das neue Geschäftshaus so weit gediehen, dass die Asphaltmaschine anrollen kann, um die Fahrbahnen an die neue Bordsteinführung anzupassen. Die Erneuerung des Fahrbahnbelages soll am Wochenende erfolgen, um die Verkehrsbelastung in vertretbaren Grenzen zu halten.

Begonnen wird am Samstag, dem 6. August, mit den vorbereitenden Fräsarbeiten auf der Linksabbiegerspur der Richard-Zanders-Straße in Höhe der Querungshilfe gegenüber Medimax. Anschließend wird die Gussasphaltrinne zur Oberflächenentwässerung hergestellt, während die Fräsarbeiten auf Hauptstraße und Gronauer Mühlenweg weitergehen. Die Ein- und Ausfahrtmöglichkeit zum Campus Gronau und den Händlern auf dem Gronauer Mühlenweg bleibt während dieser Zeit offen.

Am Sonntag, dem 7. August, soll dann – trockenes Wetter vorausgesetzt – der Asphaltbelag in allen drei Straßen neu aufgetragen werden. Die Anlieger werden für die unvermeidbaren Belästigungen um Verständnis gebeten.

Am darauf folgenden Montag sind noch einige Restarbeiten zu erledigen, bevor das Nadelöhr am Dienstag wieder aufgelöst wird und der Verkehr am westlichen Stadtausgang in doppelter Hinsicht wieder glatt läuft. Die Pflasterarbeiten werden noch bis Mitte August zu Ende geführt, behindern aber dann den Verkehr nicht mehr. Die Sperrung des Gronauer Mühlenwegs wird also nach dem Wochenende aufgehoben, so dass der Verkehr wieder wie gewohnt fließen kann.

Sollten die Asphaltarbeiten am kommenden Wochenende begonnen, aber nicht abgeschlossen werden können, werden ggf. erforderliche Restarbeiten am Wochenende 13./14. August durchgeführt. Auf die Öffnung des Gronauer Mühlenwegs für den Verkehr hat dies aber keinen Einfluss.

Der westliche Stadteingang, der bis vor kurzem die Ankommenden mit wenig ansprechender Architektur begrüßte, hat nun durch den ansprechenden Neubau und die endgültige Herstellung des öffentlichen Straßenraums eine erhebliche Aufwertung erfahren.

Gronaus Glaspalast glänzt

Der Ausbau des Teilstücks der Hauptstraße zwischen Richard-Zanders-Straße und Gronauer Mühlenweg bedeutet außerdem einen weiteren Lückenschluss im Fahrrad-Wegenetz von Bergisch Gladbach: Der Bürgersteig wurde so breit hergestellt, dass er künftig auch für Radfahrer freigegeben ist.

Die Fahrbahnverengung am Beginn des Gronauer Mühlenwegs, die sich als Provisorium schon gut bewährt hat, ist nun ebenfalls endgültig ausgebaut und bietet vor dem Eingang der Fachhochschule breiten Raum für Passanten. Entlang des neuen Geschäftshauses gelangen Fußgänger auch linksseitig über den Bürgersteig bis zur Parkgarage und den hinterliegenden Parkplätzen.

Auch die Anwohner der Straßen Rodemich und Am Rodenbach können aufatmen: Die Durchfahrt zwischen beiden Straßen als Entlastung für Mülheimer Straße und Hauptstraße wird nach Öffnung des Gronauer Mühlenwegs umgehend wieder abgesperrt.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.