Erzählkonzert in der Schalterhalle der Kreissparkasse

Foto: Archivbild

Zum ersten Erzählkonzert der neuen Saison 2016/2017  lädt Ulrich Steiner ins Kunstmuseum Villa Zanders ein.

Am Sonntag den 11. September um 17 Uhr findet dort „Mondbärchens Reise“ mit Stella Laufenberg am Saxofon, Leon Richenhagen am Klavier und Schülern der Städtischen Max-Bruch-Musikschule statt, die vor allem ihre Musik improvisieren. Erzählt wird die Geschichte eines Jungen, der mit seinem Teddy zum Mond reist. Ein Konzert für die ganze Familie, der Eintritt ist frei.

Agnes Pohl-Gratkowski (städtische Max-Bruch-Musikschule), Ulrich Steiner (Erzähler) und Tessa Hahn (Kreissparkasse Köln)

Ulrich Steiner hatte im Jahr 2014 die Gesamtorganisation der Erzählkonzerte übernommen und führt die Veranstaltungsreihe fort.

Beteiligt sind die Stadt Bergisch Gladbach als Mitveranstalterin, insbesondere die Städtische Max-Bruch-Musikschule und mehrere Kultureinrichtungen der Stadt.

Bis zum 7. Mai 2017 stehen insgesamt noch acht weitere Punkte auf dem Programm:

  • „Strado & Varius“ (30. Oktober 2016 um 16 Uhr im Autohaus Gieraths)
  • „Wahrheit oder Lüge“ (20. November 2016 um 17 Uhr im Spiegelsaal Bergischer Löwe)
  • „Tilla, die Weihnachtshexe“ (15. Dezember 2016 um 16 Uhr in der Schalterhalle der Kreissparkasse Köln)
  • „Die Kuh Rosalinde“ (18. Januar 2017 um 16 Uhr im Forum der Bücherei Bergisch Gladbach)
  • „Das Dschungelbuch“ (19. Februar 2017 um 17 Uhr im Ratssaal Bensberg sowie am 9. März 2017 um 16 Uhr in der Schalterhalle der Kreissparkasse Köln)
  • „Zar Saltan“ (26. März 2017 um 17 Uhr im Kunstmuseum Villa Zanders)
  • „Die Schöne und das Tier“ (7. Mai 2017 um 17 Uhr im Ratssaal Bensberg)

Max-Bruch-Musikschule

ist die Musikschule der Stadt Bergisch Gladbach, beheimatet im Haus der Musik, Langemarckweg 14. Kontakt: musikschule@stadt-gl.de. Hompage: musikschule-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.