Matthias Burghardt (l.), DRK-Einrichtungsleiter in Katterbach mit einem Kollegen und einem Bewohner

Wenn am Freitag der Startschuss für den traditionellen Stadtlauf fällt, sind diesmal auch rund 50 Flüchtlinge und DRK-Mitarbeiter aus den Flüchtlingsunterkünften in Katterbach, Refrath, Paffrath und der Senefelderstraße dabei. Mit eigens bedruckten T-Shirts mit der Aufschrift „Ich laufe für das DRK“ treten sie beim 3000-m-Erlebnislauf an, für den bereits fleißig trainiert wurde.

„Mit unserer Teilnahme als Team wollen wir zeigen, dass wir ein Teil der Stadt und ihres gesellschaftlichen Lebens sind“, so DRK-Mitarbeiterin Marlene Auer. „Außerdem fördert die Aktion den Teamgeist in den Flüchtlingsunterkünften, und natürlich sind der StadtLauf und die Vorbereitung darauf für uns ein Riesenspaß – genau wie für die vielen Hundert anderen Läufer auch.“

Im Auftrag der Stadt Bergisch Gladbach kümmert sich der DRK-Kreisverband Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. aktuell um die Versorgung von 476 Menschen in mehreren Flüchtlingsunterkünften.

Das müssen Sie zum Stadtlauf am Freitag wissen

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.