Die Löwinnen im gelben Trikot spielten gegen Hertha Rheidt. Foto: Holger Plum

1.FFC Bergisch Gladbach – Hertha Rheidt 3:1 (1:1:)

An diesem Spieltag trifft der 1. FFC Bergisch Gladbach auf den Tabellenletzten aus Hertha Rheidt. Die Gegnerinnen dürfen nicht unterschätzt werden. In der Liga kann jeder jeden schlagen. Die Gastgeberinnen sind hoch motiviert und wollen die drei Punkte zuhause behalten.

Die Damen des 1.FFC Bergisch Gladbach kommen sehr gut in die Partie. Das Kombinationsspiel wird von hinten ruhig aufgebaut und auch das Offensiv Spiel der Löwinnen wirkt sehr konzentriert. Erste Torchancen können nach wenigen Minuten herausgespielt werden, doch vor dem Tor von Hertha Rheidt scheitern die Gastgeberinnen noch. Im Verlauf erarbeiten sich die Löwinnen weitere Torchancen, die leider nicht genutzt werden können.

Die Erlösung kommt in der 28. Minute. Alexandra Cordon Torres erzielt den Führungstreffer für den 1. FFC Bergisch Gladbach. Die Löwinnen können aufatmen und hoffen nun, dass sie noch weitere Tore erzielen können. Doch keine fünf Minuten später der Rückschlag. Nach einem gut ausgespielten Konter können die Gäste den Ausgleichstreffer erzielen. Die Löwinnen zeigten sich unbeeindruckt, dennoch blieben weitere Torchancen ungenutzt.

Die Halbzeitpause nutzen die Gastgeberinnen um nochmal Kraft zu tanken. Die Trainer Zvonko Kriste und Mustafa Bakrac machen nochmals deutlich, dass sie viel mehr erwarten. Die Löwinnen wollen die Erwartungen der Trainer erfüllen und nochmals in der zweiten Halbzeit Vollgas geben.

Die zweite Halbzeit beginnt genauso wie die erste Halbzeit. Der 1.FFC Bergisch Gladbach spielt sehr dominant und lässt den Gegner kaum zum Zuge kommen. Die Löwinnen erarbeiten sich viele Torchancen, die jedoch nicht genutzt werden können. Einmal aufgrund von eigenem Unvermögen und dann auch noch Pech. Die Einwechslung von Melisa Tosun bringt nochmal Schwung in Partie.

Mit ihrem körperlichen Einsatz ermöglicht sie den erneuten Führungstreffer durch Svenja Stein. Die Gastgeberinnen sind nun gewillt die drei Punkte zuhause zu halten und wollen die Führung mit weiteren Treffern ausbauen. Dies gelingt Svenja Stein in der 82. Minute. Der Sieg ist nun in sicheren Tüchern und die Löwinnen können befreit aufatmen.

Die Löwinnen konnten heute mal zeigen, was sie spielerisch drauf haben. Nur der Torabschluss hatte am heutigen Tag Schwächen. Dennoch kann man auf die gute Leistung aufbauen.

1.FFC Bergisch Gladbach: Sarah-Marie Vogel, Sarah Rosenthal, Sarah Körnig, Kathrin Wojtasik, Sarah Phillippi (63. Carolin Berthold), Alexandra Cordon Torres, Laura Hellenbach, Funda Hanciaoglu (58. Melisa Tosun), Cosima Skupin, Annika Breidebach, Svenja Stein.

Tore: Alexandra Cordon Torres (28.) und Svenja Stein (71./82.).

__________________________________________________________

Fußballportal Bergisch Gladbach

Alle Vereine:
(soweit nicht anders bezeichnet verweisen die Links auf das DFB-Portal)

Mehr Informationen zum Herrenfußball

Mehr Informationen zum Frauenfußball

Noch mehr Informationen:  

Pressewart des 1. FFC Bergisch Gladbach 2009 e.V.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.