jugendamtselternbeirat

Der neue Jugendamtselternbeirat der Stadt Bergisch Gladbach (von links nach rechts): Mariana Kriebel, Simone Schmitz, Myriam Hölzer und Michaela von Nocks. (Foto: privat)

„Von Eltern für Eltern“ – unter diesem Motto steht die Arbeit des neuen Jugendamtselternbeirats (JAEB) der Stadt Bergisch Gladbach. Bei der Versammlung der Elternbeiräte im Bensberger Ratssaal wurde ein komplett neuer JAEB gewählt:

Myriam Hölzer übernimmt den Vorsitz
Simone Schmitz die Stellvertretung
Mariana Kriebel vertritt die Stadt im Landeselternbeirat
Michaela von Nocks als Delegierte im Jugendhilfeausschuss

Die Arbeit und Funktion des JAEB bekannter machen, das ist eine der Prämissen der vier Vertreterinnen. Obwohl die Mitwirkungsmöglichkeiten für Eltern von Kitakindern gesetzlich im Kinderbildungsgesetz (KiBiz) verankert sind, wissen viele Eltern gar nicht von ihrem Mitspracherecht.

Der JAEB vertritt die Interessen der Eltern und Kinder von den über 60 Einrichtungen in Bergisch Gladbach gegenüber den Trägern der Jugendhilfe und dem Jugendamt. Auch ist der JAEB mit beratender Stimme im Jugendhilfeausschuss präsent und vertritt dort die Meinungen und Positionen der Eltern.

„Wir sind jedoch nur so gut, wie die Basis uns sein lässt“, bekräftigt Vorsitzende Myriam Hölzer den Aufruf zur Mitwirkung. „Je mehr Eltern und Elternbeiräte uns von ihren Wünschen oder Problemen in ihrer Einrichtung berichten, desto zielgerichteter können wir arbeiten und uns umso nachdrücklicher Gehör verschaffen bei der Stadt.“

Über den Elternbeirat ihrer Einrichtung oder auf direktem Weg über den Internetauftritt des JAEB auf den Seiten der Stadt Bergisch Gladbach können Eltern Kontakt aufnehmen.

Die nächste direkte Mitsprachmöglichkeit gibt es beim Stammtisch der Elternbeiräte am 14.12.2016 um 20 Uhr im Kindergartenmuseum am Quirlsberg 1, zu der alle Elternvertretungen der Kindertageseinrichtungen in Bergisch Gladbach eingeladen sind. Hier sollen unter anderem die Arbeitsschwerpunkte  für das kommende Jahr festgelegt werden.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.