Kommen Sie zum SilverSlam ins Himmel un Ääd – dem öffentlichen Abschlussabend des PoetrySlam-Workshops im H&Ä unter Leitung von Alexander Bach (Foto), Autor, erfahrener Poetry Slammer und Moderator des ReimBerg Slams. 

Freitag, 21. April, 19:30 im H&Ä-Begegnungs-Café, Altenberger-Dom-Str. 125 (Schildgen)
Eintritt frei – gerne vorherige Anmeldung im Cafe oder 02202-2609296, oder unter cafe@himmel-un-aeaed.de

Unter professioneller Moderation von Alexander Bach tragen die 7 Teilnehmerinnen des Workshops kurze, selbstgeschriebene Texte vor, mit Leidenschaft und um die Wette. Dann liegt es an den Cafégästen abzustimmen, welche Texte am besten gefallen haben!

Dabei handelt es sich um eine Kooperationsveranstaltung von vielfalt. viel wert. der Caritas RheinBerg und dem Begegnungscafé „Himmel un Ääd“.

Nachdem vielfalt. viel wert. im Jahr 2016 schon ein generationenübergreifendes Gärtnerprojekt mit einer Seniorenbegegnungsstätte und einem Jugendkulturzentrum durchgeführt haben, fand im März/April 2017 der Silverslam statt. Dabei handelte es sich zunächst um einen Poetry Slam Workshop, der sich gezielt an ältere Menschen richtet und ihnen ein literarisches Format nahebringt, das häufig mit jungen Menschen assoziiert wird – zu Unrecht wie unsere Teilnehmerinnen zeigen!

Von Alexander Bach angeleitet, einem der Schwergewichte in der Poetry Slam Szene, probieren sich die Teilnehmerinnen im Schreiben und Vortragen kurzer poetischer Texte aus – mit Leidenschaft und um die Wette. Doch es geht um einen generationsübergreifenden Austausch in beide Richtungen: Während die Teilnehmerinnen ein vermeintlich jugendliches Format kennenlernen, laden wir die eher jüngeren Zuschauerinnen des traditionellen Reimbergslams zur Präsentation der Workshopergebnisse ein. Hier können auch sie die vorgefertigten Bilder in ihrem Kopf überwinden und sehen, was ältere Menschen literarisch bewegt.

Das „Himmel un Ääd“ in Schildgen ist hierfür als ökumenisches Begegnungscafé der perfekte Ort – Begegnung ist hier Programm.

Hintergrund: vielfalt. viel wert.

Überall ist heutzutage Vielfalt zu lesen. Aber was ist eigentlich Vielfalt?

Bezogen auf Gesellschaft meint Vielfalt alles, was uns Menschen unterschiedlich macht: das Äußere, das Geschlecht, die Herkunft, die Sprache, die Religion, das Alter. Das Projekt vielfalt. viel wert. der Caritas RheinBerg hat es sich zum Ziel gesetzt diese Vielfalt als etwas Positives erlebbar zu machen. Denn Vielfalt ist nicht nur eine gesellschaftliche Herausforderung, sondern auch spannend und interessant. Sie ist nicht nur eine Aufgabe, sondern auch ein großer Reichtum.

Mit ganz unterschiedlichen Aktionen wollen wir neugierig machen und Berührungsängste abbauen: mal ist es eine Ausstellung zum Thema Heimat, mal ein Filmabend zu interreligiösen Liebesbeziehungen oder zu selbstbestimmtem Leben mit Behinderung, mal ist es ein Bildungsangebot für eine Schule oder eine social media-Kampagne.

So vielfältig wie unser Thema sind die Veranstaltungsformate und die Menschen, die wir ansprechen. Ein wichtiges Thema ist der demographische Wandel. Die Gesellschaft wird immer älter, die Verantwortlichkeiten zwischen den Gegenrationen verschieben sich und gleichzeitig haben „die Jungen“ und „die Alten“ immer weniger Berührungspunkte. Dabei ist ein gutes Verhältnis und reger Austausch zwischen den Generationen enorm wichtig. Einer Vereinzelung und gesellschaftlichen Spaltung wollen wir entgegenwirken, indem wir gezielt intergenerationelle Projekte initiieren.

Himmel un Ääd

Himmel un Ääd ist das ökumenische Begegnungscafé in Schildgen. Sie finden uns auf der Alteberger-Dom-Str. 125

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.