Manfred Habrunner, Geschäftsführer der Belkaw

Die Seniorenunion hatte ihre Mitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung in den Gronauer Tannenhof eingeladen. Manfred Klein begrüßte die Anwesenden herzlich und erinnerte an die verstorbenen Mitglieder insbesondere den kürzlich verstorbenen Ehrenbürger der Stadt und Mitbegründer der Seniorenunion Franz Heinrich Krey und den langjährigen Vorsitzenden Hans Steinbach. Klein bat die Gäste um ein stilles Gebet.

Als besonderen Gast begrüßte Herr Klein den neuen Geschäftsführer der Belkaw, Manfred Habrunner, bekannt als vorherigen Vorstand der Bensberger Bank und in 2012 Prinz Karneval. Herr Habrunner stellte sich vor als „Hahn im Korb“ in seiner Familie mit vier Frauen, Gattin und drei Töchtern.

Nach zahlreichen Wohnortwechseln innerhalb Deutschlands wohne er nun in Bensberg und fühle sich dort wohl. Er prägte das Gesicht der Bank , dies wolle er auch für die Belkaw sein. Er sei Banker und kein Kenner der Energieversorgung, werde diese Kenntnisse in seiner Tätigkeit erarbeiten.

Zur Historie der Belkaw erfahren wir, dass sie 1914 gegründet wurde und 2014 ihr hundertjähriges Bestehen feierte. 1975, nach der Kommunalen Gebietsreform und der Vereinigung von Bensberg und Bergisch Gladbach, wurden auch die Belkaw und die Stadtwerke Bensberg zusammengeführt. Seit 1968 war die GEW Köln Mitgesellschafter, im Jahr 2000 verkaufte die Stadt ihre restlichen Anteile. 2002 wurde aus der GEW die RheinEnergie Köln, die alle Belkaw-Mitarbeiter übernahm, dies ist auch heute noch der Fall.

2014 jedoch kaufte die Stadt Bergisch Gladbach einen Anteil von 49,9 Prozent an der Belkaw zurück. Die übrigen 50,1 Prozent verblieben bei der RheinEnergie. Gleichzeitig wurden 2014 die bestehenden Konzessionen erneuert.

Die Belkaw gilt als ein gesundes Mittelstandsunternehmen und erzielt sehr gute Gewinne. Als 100-prozentige Tochter verwaltet die Bädergesellschaft die Belkaw über die Bäderbetriebsgesellschaft.

Auch hier ist Herr Habrunner Geschäftsführer und einziger Mitarbeiter der Belkaw, alle Mitarbeiter sind Angestellte der RheinEnergie . Er bezeichnet sich als Häuptling ohne Krieger. Seine Hauptaufgaben sind Networking im kaufmännischen Bereich, Kontakte nach allen Richtungen (einschließlich der Konkurrenz) herzustellen, Beobachtung des Energiemarktes und Sponsoring (Kindertagesstätten, soziale Einrichtungen) sowie die Erforschung und Erstellung neuer Vertriebsziele und Kontakte zu Großkunden.

Die Besucher erfuhren einen sehr interessanter Vortrag und Einblick in die Gas-Wasser- und Stromversorgung der Stadt. Klein dankte, auch im Namen der Besucher, Herrn Habrunner .

Der neue Vorstand der Seniorenunion Bergisch Gladbach

Im zweiten Teil der Veranstaltung wählten die 20 anwesenden Mitglieder unter der Leitung des Versammlungsführers Herrn Christian Buchen ihren Vorstand.

Gewählt wurden

  • als Vorsitzender: Manfred Klein,
  • Stellvertretender Vorsitzender: Josef Mohr,
  • Schatzmeister: Manfred Scheibel,
  • Schriftführer: Hans-Peter Thormeyer,
  • Beisitzer : Gisela Biesenbach , Karl Maas und Willi Laufenberg.
  • Mitgliedsbeauftragter wurde Wolfgang Kohlschmidt,
  • die Herren de Lamboy und Dreßlein als Kassenprüfer

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Sehr interessant ist, dass die Belkaw eine 100 %-tige Tochtergesellschaft der Bädergesellschaft ist. Wieviel Energie wird denn aus Bädern gewonnen?