Die lange Anreise von rund 700 km in die Oberlausitz nach Zittau zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften 2017 hat sich für Monika Gippert gelohnt. Die Läuferin des TV Herkenrath konnte ihre Titel über 800m und 1500m trotz starker Teilnehmerfelder erfolgreich verteidigen.

Der Start des 800m-Laufes der W 55 am Freitag war von Windböen und einem Platzregen begleitet. Monika Gippert lief die ersten 400m in zweiter Position abwartend hinter Waltraud Klostermann, TV Norden, dann übernahm sie mit einer Tempoverschärfung die Führung. Klostermann konnte ihr noch bis 200m vor dem Ziel folgen, dann setzte sich die Herkenratherin deutlich ab. Im Ziel hatte Monika Gippert mit 2:36,61 Minuten einen Vorsprung von etwa 3 Sekunden vor der Läuferin aus Norden.

Im 1500m-Rennen am Samstag kontrollierte Monika Gippert von Beginn an der Spitze laufend das Feld. Die ersten beiden Runden lief sie verhalten an, bevor sie mit einer deutlichen Temposteigerung in der dritten Runde das Feld auseinanderzog. Dieser Tempoverschärfung konnte wiederum nur Waltrud Klostermann folgen. Nach einer weiteren Steigerung 300m vor dem Ziel musste auch Klostermann abreißen lassen. In 5:24,39 Minuten gewann Monika Gippert hoch überlegen ihre zehnte Deutsche Seniorenmeisterschaft.

Während Gipperts Vereinskollege Andreas Mück wegen einer Wadenverletzung in Zittau nicht antreten konnte, hatten die Sprinter Jochen Gippert und Kolja Ewert auf Grund der Vorbereitung auf die Senioren-Europameisterschaften Ende Juli im dänischen Aarhus auf die lange Reise in die Oberlausitz verzichtet.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.