Moritz Külschbach und Jochen Gippert

Ein tolles, verfrühtes Geburtstagsgeschenk machte sich Moritz Külschbach vom TV Herkenrath am gestrigen Sonntag. Einen Tag vor seinem achtzehnten Geburtstag gewann der Schüler des Gymnasiums Herkenrath bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Leverkusen die Bronzemedaille im 60m Lauf der männlichen Jugend U20 in 7,19 Sekunden.

Bereits im Zwischenlauf hatte Külschbach mit 7,14 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit erzielt und die Norm für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften am 24. und 25. Februar in Halle an der Saale unterboten.

Sein Vereinskollege Bekim Bodini konnte sich im gleichen Wettbewerb mit 7,38 Sekunden für den Zwischenlauf qualifizieren, wurde dort allerdings wegen eines Fehlstarts disqualifiziert. Dean Spickermann sprintete bei seinem ersten Start bei einer Nordrhein-Meisterschaft mit 7,58 Sekunden persönliche Bestleistung.

Im 200m Lauf der männlichen Jugend U18 wurde Roald Rösener mit 24,52 Sekunden (Bestleistung) dreizehnter vor Niklas Pötters (TVH), der in 24,91 Sekunden einkam.

Eine weitere Bronzemedaille für den TV Herkenrath ging an Hürdensprinter Stefan Höller. Der 22jährige steigerte sich im Finale über 60m Hürden auf 8,58 Sekunden und war damit 0,1 Sekunden schneller als bei seinem Sieg bei den regionalen Hallenmeisterschaften in der Vorwoche.

Auch Jochen Gippert präsentierte sich in Leverkusen einmal mehr in ausgezeichneter Form. Wenige Tage vor seinem 41. Geburtstag wurde der Senioren-Europameister Fünfter im 60m-Sprint der Männer. In einem Wettbewerb mit bis zu 21 Jahre jüngeren Konkurrenten konnte sich Gippert mit 7,15 Sekunden im Vorlauf, 7,07 Sekunden im Zwischenlauf und 7,04 Sekunden im Finale von Runde zu Runde steigern und bewies seine Meisterschaftsqualitäten.

Timur Tezkan, als Lehrer am Rösrather Gymnasium tätig, wurde im 200m-Wettbewerb der Männer Siebter in 23,20 Sekunden. Sein Vereinskollege Tobias Mausbach musste wegen eines Infektes auf einen Start bei dieser Meisterschaft verzichten. Aus diesem Grunde fiel auch der geplante Start der Herkenrather 4x 200m-Staffel der Männer aus.

Die Sprint-Staffel der weiblichen Jugend U20 verbesserte sich gegenüber der Vorwoche um mehr als drei Sekunden. Mit 1:51,14 Minuten belegten Kathrin Höller, Nele Renneberg, Carolina Haas und Jil Ruckenstuhl Platz sechs.

Die 15jährige Kathrin Höller war zuvor bereits Elfte im 60m-Hürdenlauf der U18 in 9,44 Sekunden geworden, nachdem sie im Vorlauf ihre erst eine Woche alte Bestzeit um 0,3 Sekunden auf sehr gute 9,35 Sekunden gesteigert hatte.

Carolina Haas kam in diesem Wettbewerb in 9,91 Sekunden ins Ziel. Kiana Haas sprintete über 60m 8,69 Sekunden, während Nele Renneberg im 200m Lauf mit 28,22 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit erzielte.

Dahlke mit 1:55,08 Minuten über 800m

Beim Wake Forest Invitational am Samstag in Winston-Salem (North-Carolina) absolvierte Jonathan Dahlke seinen ersten diesjährigen Hallenwettkampf. Nach einem Einsatz über 1200m in der Distance-Medley-Staffel seiner Uni lief der 22jährige im 800m Lauf auf Platz fünf und verbesserte seine bisherige Hallenbestleistung um mehr als zwei Sekunden auf 1:55,08 Minuten. In der kommenden Woche plant Dahlke ein Rennen über eine Meile. Der erste Start über 3000m soll am ersten Februar-Wochenende erfolgen.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.