Oliver Engelbertz, Regionalvorstand Rhein-Berg, stellt Christiane Bechem (links) als neue Regionaldirektorin und Nachfolgerin von Tessa Hahn vor

Christiane Bechem ist neue Regionaldirektorin der Kreissparkasse Köln in Bergisch Gladbach. Ihre Vorgängerin Tessa Hahn tritt auf eigenen Wunsch beruflich kürzer und wird Coach für Vertriebs- und Führungsthemen.

Die neue Regionaldirektorin der Kreissparkasse in Bergisch Gladbach heißt Christiane Bechem. Die 34-Jährige ist seit 2003 bei der Bank. Nach Abschluss ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau war sie zunächst in der Regional-Filiale Siegburg als Privatkundenberaterin eingesetzt. Zwei Jahre später wechselte sie zur Filiale Wahlscheid und sammelte dort erste Führungserfahrung als stellvertretende Filialdirektorin und Vermögensberaterin.

Oliver Engelbertz, Regionalvorstand der Direktion Rhein-Berg, stellt Bechem jetzt vor. Er selbst war erst im Juni als Nachfolger von Marianne Brochhaus in diese Position aufgestiegen. Sascha Häusler war bereits zum Jahreswechsel neuer Regionaldirektor in Bensberg geworden.

Erstmals in Bergisch Gladbach kam Christiane Bechem ab 2011 zum Einsatz, als sie parallel zu ihrer beruflichen Weiterqualifikation zur Sparkassenbetriebswirtin ein Traineeprogramm in der Firmenkundendirektion Rhein-Berg absolvierte. 2013 schließlich wurde sie zur Regionaldirektorin in Overath berufen.

Zum 1. Oktober 2018 übernimmt sie in gleicher Funktion die Verantwortung in Bergisch Gladbach und leitet die Geschicke der Regionaldirektion. Dazu zählen Filialen in den Regionen Bergisch Gladbach und Kürten sowie insgesamt rund 80 Beschäftigte einschließlich 14 Auszubildender. Christiane Bechem ist verheiratet und im Rheinisch-Bergischen Kreis verwurzelt, ihr Lebensmittelpunkt ist seit jeher Overath.

Tessa Hahn kehrt zu ihren Wurzeln zurück

In Bergisch Gladbach folgt Christiane Bechem auf Tessa Hahn, die auf eigenen Wunsch beruflich kürzer tritt und künftig eine neue Aufgabe als Coach in Vertriebs- und Führungsthemen in der Telefonischen Kundenberatung übernimmt.

Damit kehrt Tessa Hahn zurück zu ihren beruflichen Wurzeln, engagierte sie sich doch bereits einen Großteil ihrer inzwischen 34-jährigen Laufbahn im Personalbereich für die Aus- und Fortbildung von Fach- und Führungskräften.

In den vergangenen zehn Jahren übernahm sie selbst erfolgreich Führungsverantwortung im Kundengeschäft der Kreissparkasse Köln, zunächst als Filialdirektorin in Lindlar, später als Regionaldirektorin in Bensberg sowie schließlich seit 2013 als Regionaldirektorin in Bergisch Gladbach.

Bildunterschrift
Oliver Engelbertz, Regionalvorstand der Direktion Rhein-Berg der Kreissparkasse Köln, stellt Christiane Bechem (links) als neue Regionaldirektorin in Bergisch Gladbach und Nachfolgerin von Tessa Hahn vor, die in ihrer neuen Aufgabe Beraterin und Coach für Vertriebs- und Führungsthemen wird.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.