Archivbild. Foto: Danny Klünder

Bei einem bewaffneten Raubüberfall ist am frühen Montagmorgen ein Geschäftsmann in der Senefelder Straße schwer verletzt worden.

Um 05.43 Uhr habe der Schwerverletzte selbst die Rettungskräfte über den Überfall informiert, berichtet die Kreispolizei. Nach ersten Erkenntnissen wollte er unmittelbar vorher das Tor zu seiner Firma auf der Senefelderstraße aufschließen. Dabei wurde er von einem bewaffneten Mann überfallen, der ihm mit einer Faustfeuerwaffe zwei Mal in die Beine schoss.

Danach griff sich der Täter eine Tasche mit mehreren tausend Euro und flüchtete zu Fuß in Richtung Richard-Zanders-Straße. Aus Sicht des Verletzten war der dunkel gekleidete Mann dünn und lang. Die sofortigen Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos.

Nach einer Erstversorgung am Tatort brachte der Rettungsdienst den Schwerverletzten zur Versorgung in eine auswärtige Klinik.

Die Polizei RheinBerg hofft nun auf Zeugen, die am Morgen den Räuber vor oder nach der Tat beobachtet haben. Insbesondere ein Fahrradfahrer ist von Interesse, der um 05.40 Uhr das Stück zwischen Scheidtbachstraße und Hüttenstraße in Richtung der Firma Krüger befahren hat.

Hinweise bitte unter 02202 2050.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.