Das Abenteuer Regionalliga beginnt für den SV Bergisch Gladbach 09. Das Training läuft bereits, schon am Sonntag steht das erste Testspiel auf dem Vorbereitungsspielplan.

Trainer Helge Hohl

Die Spieler von Coach Helge Hohl sind allerdings schon letzte Woche mit einem individuellen Trainingsplan eingestiegen und haben sechs Einheiten im Ausdauerbereich absolviert. „Unsere Vorbereitung ist kurz und knackig“, macht Helge Hohl deutlich, dass bis zum Regionalliga-Auftakt Ende nur noch dreieinhalb Wochen Zeit sind.

Deshalb gilt es, nun keine Zeit zu verlieren, um schnell in die Spur zu kommen. Insgesamt stehen vier Testspiele gegen Oberligisten auf dem Vorbereitungsplan. Bereits am Sonntag (13 Uhr) treten die 09er in der BELKAW Arena zum ersten Testspiel gegen Ratingen 04/19 an.

Zwei Tage später, am Dienstag, dem 9. Juli, geht es um 19.45 Uhr im Isotec-Sportpark gegen TuRu Düsseldorf. Im Rahmen des dreitägigen Trainingslagers tritt der Regionalliga-Aufsteiger in Walheim gegen den TuS Erndtebrück an – gespielt wird am 14. Juli um 14 Uhr. Erneut auswärts testet die Elf am 20. Juli (15 Uhr), wenn die Reise zu den Sportfreunden Baumberg geht.

Neuer, torgefährlicher Spieler

Die Saison in die Regionalliga startet dann am letzten Juli-Wochenende, der Gegner steht allerdings noch nicht fest, da der Spielplan noch nicht veröffentlicht wurde. In der Liga mit 19 Mannschaften hat zudem immer ein Team spielfrei, sodass die 09er auch erst eine Woche später starten könnten.

Mit Daniel Spiegel steht schon ein erster neuer Spieler fest. Der 23-Jährige kommt von Borussia Lindenthal-Hohenlind und hat sich in der Landesliga zuletzt für höhere Aufgaben empfohlen. Der Außenverteidiger ist auf beiden Seiten einsetzbar und zeichnet sich durch große Torgefahr und als guter Vorbereiter aus. Nun möchte er bei 09 den nächsten Schritt machen und startet in das Abenteuer Regionalliga.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.