Das Stadthaus, das Berg Center, Köttgen, Cox, Steinbüchel und die Entwicklung des Zanders-Geländes werden Gladbachs Innenstadt in den nächsten Jahren massiv verändern.

Das Bürgerportal begleitet diese Entwicklung – mit einem innovativen Erzähl-Format: Was wo und wie passiert, zeigen wir in Form eines Rundflugs im 360-Grad-Format.

Aus der Vogelperspektive lernen Sie die Schauplätze kennen, interaktiv können Sie sich in jedes Bauprojekt hineinversetzen und sich informieren.

Wir zeigen schon jetzt die Innenstadt, wie Sie sie noch nie gesehen haben – und begleiten die Entwicklung über Jahre hinweg.

Die virtuelle Tour startet mit einem Klick auf das Foto oben. Verschaffen Sie sich einen Überblick, wandern Sie zu den Projekte, die Sie interessieren. Zu jedem der sechs hervorgehobenen Orte gehören Panorama- und Bodenaufnahmen, im 360-Grad-Format. Das heißt, Sie können die Perspektiven verändern und sehen auch das, was sich hinter Ihrer Position befindet.

Gehen Sie ruhig ganz nah ran, die Fotos haben eine sehr hohe Qualität.

Hinter dem Info-Button („I“) finden Sie aktuelle Informationen zu jedem Projekt: Was ist geplant, wer ist der Bauherr, was ist der Stand der Genehmigungen, gibt es einen Zeitplan?

Hinter dem Schaltknopf „Visualisierungen” finden Sie Zeichnungen, Modelle, Pläne und Skizzen, die einen Eindruck verschaffen, was an den sechs Standorten einmal entstehen soll.

Dabei handelt es sich um eine Langzeit-Studie: Wir werden die Projekte dauerhaft verfolgen, die Fotos und die Informationen laufend aktualisieren und ergänzen.

Schon jetzt besteht diese Panoramatour aus 22.350 Einzeldateien. Wir haben sie gemeinsam mit dem „Überflieger-Team” entwickelt und umgesetzt.

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Großartige Darstellung möglicher zukünftiger baulicher Veränderungen unserer Stadt!
    Vielen Dank.

  2. Das Projekt ist so unnötig das ist genau so unnötig wie den Kölner bahnhof unter die Erde zu legen am besten einfach so lassen.