Der Ganey-Tikva-Verein hat bei seiner Hauptversammlung seinen Vorstand um zwei neue Mitstreiter auf insgesamt sieben Personen erweitert und lädt pro-israelische Partnervereine ein. 
Jürgen Wesche OStDir a.D. und ehemaliger Leiter des Paul-Klee-Gymnasiums in Overath sowie Ludwig Weiprecht Mohr, der mit Israel seit vielen Jahrzehnten verbunden ist, wurden von den Anwesenden einstimmig als neue Vorstandsmitglieder bestätigt.
Der Rückblick auf die Aktivitäten der vergangenen Monate zeigte erneut deutlich, wie akut, präsent und notwendig das Thema Israel, das besondere Verhältnis zwischen Deutschland und Israel, das Engagement im Kampf gegen die unterschiedlichen Formen des Antisemitismus und der generelle Austausch mit Gleichgesinnten ist.
So ist es denn auch nicht verwunderlich, dass der Einladung des GTV an Städtepartnerschaftsvereine der Umgebung, sich auszutauschen und zu vernetzen, eine große Zahl von Vereinen und Institutionen folgen. Zu dem Treffen der pro-israelischen Vereine und Institutionen am 10.10.2019 im Ratssaal von Bergisch Gladbach haben sich deutlich mehr Teilnehmer angemeldet als erwartet. Auch bereits Pressevertreter angekündigt.
Ein weiterer Termin, der von den Mitgliedern des Vereins sehr positiv aufgenommen wurde ist der 12.11.2019. An diesem Tag hält Slawek Pastuszka aus der Partnerstadt Pszczyna auf Einladung des Ganey-Tikva-Vereins einen Vortrag über den jüdischen Friedhof seiner Heimatstadt in Bergisch Gladbach.
Pastuszka hatte  den zu den Daisy Days 2019 angereisten Mitgliedern des Vereins eine sehr eindrucksvolle Führung über den Friedhof ermöglicht und nicht nur zu den  Gräbern seiner eigenen Vorfahren viel erzählen können. Pastuszka studiert Geschichte an der Universität von Krakau, der Friedhof von Pszczyna ist Gegenstand seiner Dissertation. Die Gräber, von denen viele sehr restaurierungsbedürftig sind, pflegt Slawek zum größten Teil mit eigenen, bescheidenen Mitteln um sie vor dem Verfall zu bewahren.
Leider lassen sich in den meisten Fällen keine Angehörige der Menschen, die dort ihre letzte Ruhestätte fanden, mehr finden und somit ist Slawek auch auf Spenden angewiesen: Der Ganey-Tikva-Verein wird eine Initiative zum Generieren einer Geldspende für die Gräber des Friedhofs ins Leben rufen.

Ganey-Tikva-Verein

Der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Ganey Tikva – Bergisch Gladbach e.V. ist zu erreichen über die Vorsitzende Petra Hemming, per Mail: petra.hemming@gmail.com

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.