Das Tischtennisteam ist mit einem dramatischen Spiel erfolgreich in die Rückrunde der Oberliga gestartet. Nun steht das nächste schwere Match an. 

Im Duell der Tabellennachbarn bleibt der TV Refrath einen Punkt vor dem TTV Ronsdorf. Voraussetzung dafür war, dass die Refrather mindestens einen Punkt holen. Dieses Vorhaben wurde mit dem dramatischen 8:8 am vergangenen Sonntag erreicht.

Von Anfang an entwickelte sich ein spannendes und rasantes Spiel. Bereits das erste Doppel war an Spannung nicht zu überbieten, David Pfabe und Jakob Eberhardt drehten einen 0:2 Satzrückstand gegen Luckey/Gester in einen umjubelten 3:2 Erfolg. Da auch das Doppel Hecht/Birg gewinnen konnte (gegen Donnelly/Wulkesch) und nur Stefanidis/Wahl (gegen Wan/Holt) unterlegen waren, startete der TVR mit 2:1 in die Partie.

An den Positionen 1 und 2 hatten Jakob Eberhardt und Marco Stefanidis die erwartet schwere Aufgabe: Vier 1:3 Niederlagen (gegen Wan und Holt) standen am Ende im Spielbericht. „Beide haben eine gute Leistung gezeigt, das Spiel von Jakob gegen Wan war spektakulär und sicherlich hätten wir da auch einen fünften Satz verdient gehabt“, so Trainer Julian Peters.

Die Mitte lieferte, besonders in Person von Marc Hecht, wieder eine herausragende Leistung ab. David Pfabe gewann gegen Luckey und unterlag Donnelly, Marc Hecht konnte sogar zweimal gewinnen. „Marc spielt absolut überzeugend“, lobte Kapitän Jakob Eberhardt seinen Mitspieler, „wir sind derzeit sehr froh, dass er so gut in Form ist“.

Das untere Paarkreuz war an diesem Spieltag wieder mit Thorsten Birg und Fabian Wahl besetzt und wusste mit drei Siegen aus vier Spielen (gegen Wulkesch und Gester) zu überzeugen. Besonders Fabian Wahl zeigte seine beste Oberligaleistung. „Fabian hat sich super präsentiert und alle seine Stärken gezeigt“, lobte Kapitän Jakob Eberhardt, „aber auch Thorsten hat ein sehr fokussiertes erstes Einzel gespielt. Leider reichten im zweiten Einzel die Kraft und Konzentration nicht mehr ganz“.

Das Abschlussdoppel ging in einem hochklassigen Spiel mit 1:3 an die Gäste aus Ronsdorf (Wan/Holt). David Pfabe und Jakob Eberhardt haderten etwas mit der vergebenen 10:8 Führung aus dem ersten Satz: „Wenn wir den Satz holen, haben wir evtl. eine kleine Chance“, so Pfabe, „mit der Führung mit Rücken haben die Beiden das sehr gut gespielt. Dennoch können wir zufrieden sein mit unserer Leistung“.

Nach dem gelungenen Rückrundenstart mit 3:1 Punkten geht es für den TVR am kommenden Sonntag, den 02.02.2020 um 14.00 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten DJK Holzbüttgen weiter.

„In diesem Spiel sind wir in jedem Fall Außenseiter, aber natürlich auch von der Aufstellung des Gastgebers abhängig“, blickt Eberhardt voraus, „am vergangenen Spieltag in Burgsteinfurt hatte die Mannschaft einige Ausfälle zu verzeichnen, mal sehen wie sie gegen uns antreten“. Das Hinspiel endete nach großem Kampf mit 5:9 für Holzbüttgen.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.