Aufgrund von Sturmwarnungen haben die Veranstalter und Ordnungsbehörden den Zug in Gladbach sehr kurzfristig abgesagt. Zuvor war ein Karnevalswagen von einem Baum getroffen worden. Am Montag soll über einen Nachholtermin nachgedacht werden.

Zugleiter Helmut Kraus, Bürgermeister Lutz Urbach, die städtische Ordnungsbehörde, Feuerwehr und Polizei und alle Verantwortlichen vom Veranstalter „„Vereinigung zur Erhaltung und Pflege heimatlichen Brauchtums e.V. Bergisch Gladbach“ haben am Sonntagmittag, entschieden dass der Bergisch Gladbacher Karnevalszug durch die Stadtmitte ab 13.11 Uhr nicht stattfindet.

„Wir bedauern das sehr, aber die Sicherheit der Jecken am Straßenrand ist uns wichtiger“, betonen die Verantwortlichen unisono. Die Sturmböen mit bis zu 80 Stundenkilometer sind zu stark. Bereits in Köln wurden die Schul- und Veedelszöch für den Karnevalssonntag abgesagt.

Schon auf dem Weg zum Zug nach Gladbach war ein Karnevalswagen der Bensberger Karnevalisten in Stammheim von einem Baum getroffen worden. Verletzt wurde dabei niemand.

Bürgermeister Urbach lud alle Verantwortlichen für Rosenmontag zu einem Gespräch ein, um Optionen für einen Ersatztermin zu erörtern, teilte die Stadtverwaltung weiter mit.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

11 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Es war die richtige Entscheidung, den Zug abzusagen und einen neuen Termin zu wählen genau so richtig. Leider gibt es immer noch Leute, die keine Gefahr gesehen haben, trotz Böen und hohen Aufbauten. Man muss diese Entscheidung denen überlassen die es Verantworten müssen denn die halten ihren Kopf hin. Hinterher weiß es immer der eine oder andere besser. Es gibt immer Minderheiten die nicht alles verstehen. Die Kinder sind sehr enttäuscht und haben so doch noch die Möglichkeit die viele Mühe mit den Kostümen ectr. zu zeigen. Als damals in Düsseldorf der ausgefallene Zug im Mai ging, hat sich keiner darüber aufgeregt. Es gibt keinen logischen Grund sich jetzt darüber aufzuregen. Gönnt den Kindern den Spaß. Sind im BDK nur alte weiße Männer, die das nicht mehr verstehen? Hier geht es doch nur um den Spaß an der Freud.

  2. Ich finde es richtig das der Zug am 22.3.2020 startet.
    Wie soll man den jungen karnevalisten ihren Highlight den sie in der Schule oder Freizeit gebaut haben zu vermiesen. Der BDK sollte mal daran denken das diese Menschen auch wenn sie älter werden den Karneval hochhaltenund ihn weiterführen.
    Einige die hier sich gemeldet haben lebenhalt noch imaltertum und ich in einer neueren Zeit. Denn sogar die Kirche hat zugestimmt und das soll schon was bedeuten

  3. Hut ab vor dieser doch schnellen Entscheidung, den Zug im naechsten Monat nachzuholen. Keine einfache Entscheidung, wenn man sich die dahinter stehende Logistik einmal vor Augen fuehrt.
    Aber welch merkwuerdiger Kommentar kommt da von dem Dachverband.
    Wieso kann denn ohne Konsequenzen die Landeshauptstadt nachholen ?
    Oder ist das von der Groesse einer Stadt abhaengig.:-(

  4. Die Absage war richtig. Da erst am Mittag entschieden worden ist, dass der Zug abgesagt werden musste, war es unmöglich alle Zugteilnehmer zu unterrichten.
    Jeder hatte jedoch die Möglichkeit im Internet oder über Radio Berg sich zu informieren. Nachholtermin wäre evtl. Dienstag, der 25.02.2020.

  5. Das Wetter war überhaupt nicht schlimm. Wir standen bei schlimmeren Wetter schon in Gladbach. Leider hat man sich von diesem Baumschalg beeindrucken lassen. Menschlich kann ich das zwar verstehen, aber ein richtiger Plan „B“ Statt einer Absage, wäre angemessener gewesen. Schließlich ist Karneval nun mal im Winter, und da ist das Wetter eben bescheiden.

  6. Die Absage ist nachvollziehbar. Leider gab es von Seiten der Zugleitung keinerlei Information an unsere Kontaktperson. Wir waren eine Gruppe von ca. 70 Teilnehmern und waren angewiesen auf Informationen privater Kontakte. Das ist aus Sicht des Krisenmanagement wirklich schlecht. Schade Bergisch Gladbach und Zugleitung das war wirklich schlecht.

  7. Die Absage kann ich verstehen, den Zeitpunkt der Absage nicht!
    Überraschenderweise ließ die Wetterlagen es zur Mittagszeit nicht mehr zu den Zug laufen zu lassen? Das hätte man auch a bissel eher wissen können, oder?
    Ich hoffe auf einen Ersatztermin :…. spannend wird es sein ob und wann die Stadt diesen Termin kommunizieren wird
    :-)