Das Kulturstrolche Programm kann drei weitere Jahre durchgeführt werden. Sechs Grundschulen entdecken kulturelle Einrichtungen.

Beim Kulturstrolche-Projekt in Bergisch Gladbach ist seit Anfang des laufenden Schuljahres die Gronauer GGS an der Reihe. Damit die Finanzierung gesichert ist, hat die VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen 1.800 Euro spendiert.

+ Anzeige +

„Ganz herzlichen Dank an die VR Bank! Besser kann man das Geld nicht anlegen. Mit 1.800 Euro kann das Kulturstrolche-Programm drei Jahre lang finanziert werden“, freut sich Petra Weymans, Leiterin des städtischen Kulturbüros, über die Spende.

„Das Projekt kostet für eine Klasse 600 Euro pro Schuljahr“, erklärt sie. Dafür ist für die Kinder alles kostenfrei, und es gibt keinen Eigenanteil für die Schulen oder Eltern. Mehr als 1050 Bergisch Gladbacher Kulturstrolche erobern seit dem Schuljahr 2014/2015 die kulturellen Räume der Stadt. Mit dabei waren bzw. sind bisher sechs Grundschulen mit insgesamt 42 Klassen: GGS an der Strunde, GGS Moitzfeld, GGS Hand, GGS Gronau, KGS Hand und KGS Bensberg.

Im Rahmen dieses abwechslungsreichen Kinderprojektes erleben Grundschulkinder Musik, Kunst, Tanz, Theater, Radio und Leseabenteuer in ihrer Stadt. Die Kinder entdecken ab der zweiten Klasse drei Schuljahre lang die kulturellen Einrichtungen und gewinnen einen Einblick in die genannten sechs Kultursparten – unabhängig vom Geldbeutel und den Interessen der Eltern.

In jedem Schulhalbjahr müssen jeweils zwei Projekte durchgeführt werden. Das Kulturbüro und das Jugendamt haben mit Hilfe der teilnehmenden Kultureinrichtungen ein abwechslungsreiches Programm für die Kulturstrolche entwickelt. Die VR Bank eG Bergisch Gladbach – Leverkusen hat im Rahmen des Projektes die Patenschaft für die zweiten Klassen der GGS Gronau übernommen und fördert diese nun für drei Schuljahre bis zum Ende des Projektes. In dieser Zeit lernen die Kinder unter anderem die Städtische Max-Bruch-Musikschule und das Kunstmuseum Villa Zanders kennen. 

In der Musikschule können die Kinder im Instrumentenkarussell verschiedene Musikinstrumente ausprobieren, bei dem Besuch einer Musikpädagogin in der Schule werden Musikinstrumente gebastelt und ein Stück einstudiert. Zum Abschluss geben die Kinder dann ein Konzert – wie heute auch geschehen. Alle Akteure sind sich einig: Das Kulturstrolche-Projekt ist förderungswürdig.

Petra Weymans von der zuständigen Kulturverwaltung ist Ansprechpartnerin für alle Interessenten, die sich ebenfalls finanziell beteiligen möchten. Privatpersonen, Firmen und Organisationen sind jederzeit willkommen.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.