Michael Krüger (Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Bergisch Gladbach), Manfred Büscher (Bürger- und Heimatverein Refrath e.V.(BHV)), Johannes Liebing (Sankt Georgs-Pfadfinder des Stammes Widukind) und Emre Öztürk (Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Bergisch Gladbach).

Gut 850 Menschen haben sich schon zur diesjährigen Ausgabe von „Bergisch Gladbach putz(t) munter“ angemeldet. Interessierte sind weiterhin willkommen. Wie Sie teilnehmen können, lesen Sie hier. 

Man braucht Handschuhe, Warnweste, Müllzangen und Müllsäcke, und schon geht es los beim stadtweiten Putztag 2020. Rund 850 Bürgerinnen und Bürger wollen sich bei der siebten Ausgabe am Samstag, den 28. März 2020, beteiligen.

Unter dem Motto „Bergisch Gladbach putz(t)munter“ ruft die Stadt gemeinsam mit Radio Berg dazu auf, in den Stadtteilen nach Müll und Unrat zu suchen und diese Dinge einzusammeln. 

„Es ist eine gute Aktion für die Stadt“, sind sich Manfred Büscher, Johannes Liebing, Michael Krüger und Emre Öztürk einig. Sie kamen zum Pressetermin auf den Peter-Bürling-Platz. „Hier wollen wir den Putztag traditionell mit einem Grillfest ausklingen lassen“, erklären die Kollegen vom Abfallwirtschaftsbetrieb Krüger und Öztürk. 

Manfred Büscher vom Bürger- und Heimatverein Refrath e.V. (BHV) freut sich, dass im aktiven Stadtteil Refrath alle Müllsammlerinnen und Müllsammler noch mal zusammenkommen.

„Wir werden über den ‚Stammtisch Refrather Vereine‘ mit den angeschlossenen 21 Vereinen überlegen wer sich beteiligt – und haben auch schon erste Zusagen“, blickt Manfred Büscher nach vorn. „Wir haben eine große Müllsammeltradition und sind seit dem ersten Putztag von sechs Jahren dabei“, erklärt der engagierte Refrather. 

Pfadfinder sammeln Altkleider

In Refrath wird parallel auch für den guten Zweck gesammelt. „Am 28. März sind unsere Pfadfinder im Einsatz“, erklärte Johannes Liebing von den Sankt Georgs-Pfadfinder des Stammes Widukind. Seit 60 Jahren ziehen die aktiven und ehemaligen Pfadfinder in Gruppen durch die Straßen und sammeln Altkleider ein.

Diese werden über den Abfallwirtschaftsbetrieb der Stadt Bergisch Gladbach verwertet. „Das ist eine Win-Win-Situation, denn den Ertrag spenden wir schon seit Jahren an gemeinnützige Einrichtungen. Aktuell unterstützen wir die Arbeit eines Bensberger Vereins. Die BONO Direkthilfe setzt sich vor allem in Nepal für den Schutz von Mädchen vor der Zwangsprostitution ein”, beschrieb Johannes Liebing den Mehrwert der Aktion.

Die BONO-Direkthilfe wurde von ehemaligen Pfadfindern gegründet und ist vielfältig von Bergisch Gladbach aus weltweit in Aktion. 

Die teilnehmenden Gruppen:

  • Eissportverein Bergisch Gladbach
  • Familienzentrum Flic Flac
  • Waldkindergarten Frankenforst
  • AWO Waldkindergarten Dombach
  • Friedrich-Fröbel-Schule Moitzfel
  • Elternverein Kippekausen
  • GGS An der Strunde
  • EGS Bensberg
  • AWO Kita Schildgen
  • Nelson-Mandela Gesamtschule
  • OHG Bergisch Gladbach
  • Familienzentrum Klein
  • Kindergarten Klutstein
  • Kita Wilde Wiese
  • Wohnmobilstammtisch
  • Siedlungsgemeinschaft Hermann Löns e.V.
  • Kita Ferrenberg
  • EGS Bensberg
  • Kita Wittenberg
  • Kita Schildgen AWO
  • Familienzentrum Schneckenhaus
  • Evangelisches Familienzentrum Heilsbrunner Hosenmätze
  • Bürgerverein Herrenstrunden e.V.
  • Hilfe Litauen-Belarus e.V.
  • KG Veedel 87 e.V.
  • Montessori Kita Glückspilz
  • Caritas Rheinberg
  • Dorfgemeinschaft Moitzfeld
  • Bürgerverein Refrath
  • Bürgerverein Rommerscheid
  • Bürgergemeinschaft Lückerath
  • Hofgemeinschaft Kaule
  • Kinder- und Jugendzentrum FreSch
  • Wir für Bergisch Gladbach

Der Verein „Wir für Bergisch Gladbach“ kümmert sich erneut um die Kaugummireste und Kippen in der Fußgängerzone in der Stadtmitte. Hier ist Treffpunkt um 10 Uhr an der RheinBerg-Galerie. Alle Interessierte sind eingeladen, mitzumachen. Ausrüstung steht bereit! 

Für kurzfristig Entschlossene 

Wer sich in anderen Stadtteilen noch beteiligen möchte, kann sich gerne melden. Dabei ist der 28. März auch nur ein Richtwert – Vereine, Kindergärten und Schulen können sich auch zu anderen Zeiten alle benötigten Materialen – Müllsäcke, Zangen und Warnwesten – zukommen lassen.

Auch wird der Abholtermin des Mülls individuell abgestimmt. Eine Anmeldung beim Abfallwirtschaftsbetrieb ist per Tel. 02202/143529, -3996 und -3323 und per Email putztag@awb-gl.de möglich.

Um besser planen zu können, sollten interessierte Putzerinnen und Putzer einen Ansprechpartner, Tag, Uhrzeit und ungefähre Personenzahl in der Anmeldung angeben. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dann rechtzeitig über alle weiteren Details informiert.

Abschlussgrillen 

Traditionell bedankt sich die Stadtverwaltung mit einem Abschlussgrillen bei allen Beteiligten. In diesem Jahr auf dem Peter-Bürling-Platz in Refrath. Ab 13 Uhr werden dort alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen, bei einem Würstchen oder einem Maiskolben den Tag ausklingen zu lassen. Auch für genügend Getränke wird gesorgt sein.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Wir möchten an dieser Stelle hinweisen auf die gemeinsame Umweltwoche der Gemeinschafts Grundschule Gronau mit der Bürgerinitiative “Rettet den Dännekamp” und dem Bürgerverein Gierath-Schlodderdich, die in dieser Form schon seit mehr als 10 Jahren stattfindet.
    Die Kinder der Grundschule sammeln in ihrem Klassenverband in der Zeit von Montag, 16.3. bis Freitag, 20.3. jeweils an einem Vormittag den Müll an besonders verschmutzten Standorten in Gronau. Am Samtag , dem 21.3, laden wir die Gronauer Mitbürger ein, von 9:30 Uhr bis 11:30 am “Frühjahrsputz im Gierather Wald” teilzunehmen, mit anschließendem Imbiss für alle Helfer
    Die Aktion findet aus organisatorischen Gründen bereits eine Woche vor dem Putz(t)-Munter -Termin statt.