Nach dem Ende der Quarantäne an der Johannes-Gutenberg-Realschule hat die Schulleitung entscheiden, dass für die Anmeldung keine persönlichen Termine möglich sind.

Entgegen früheren Veröffentlichungen hat die Schulleitung der Johannes-Gutenberg-Realschule (JGR) entschieden, dass persönliche Termine im Rahmen des Anmeldeverfahrens nicht vergeben werden. 

Aufgrund der sich ständig verschärfenden aktuellen Situation und im Hinblick auf das Ziel der Schulschließungen, weitestgehend persönliche Kontakte zu vermeiden, hat sich die Schulleitung nach Rücksprache mit der städtischen Schulverwaltung dazu entschlossen, auf die Vergabe von persönlichen Terminen zu verzichten. 

Nach der durch die Kreisverwaltung angeordneten Quarantäne und der nachfolgenden Schließung der JGR am 5. März war für diese Schule das Anmeldeverfahren für die Sekundarstufe I bis zum 25. März verlängert worden. Den Eltern wurde über die Presse mitgeteilt, dass die Anmeldebögen postalisch abgegeben werden sollen, die Schulleitung aber ab dem 19. März bei Bedarf für persönliche Termine zur Verfügung steht.

Die nun getroffene Entscheidung bedeutet, dass die Anmeldebögen mit den zuvor genannten Unterlagen NUR postalisch bis zum 25. März 2020 abgegeben werden können.

Für Rückfragen stehen die Schulverwaltung der Stadt Bergisch Gladbach (Frau Henning, Tel. 02202 142555) und die Johannes-Gutenberg-Realschule unter der Mailadresse kontakt@jgr-online.de zur Verfügung.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.