Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Birgit Heydel ist Konzertmeisterin des Bergisch Gladbacher Sinfonieorchesters unter der Leitung von Roman Salyutov. Zum jüdischen Pessachfest, das – wie alle Veranstaltungen während der Corona-Krise – nicht in den Synagogen gefeiert werden kann, spielen sie ein Minikonzert im leeren Bergischen Löwen.

Auf dem Programm: Zwei Stücken des Komponisten Ernest Bloch und populäre Stücke der jiddischen Volksmusik (Klezmer).

Der #KulturKurier ist während der Coronakrise in der Bergisch Gladbacher Kulturszene unterwegs. Wenn Sie Wünsche haben, wen oder was Sie gerne sehen möchten, melden Sie sich bitte bei der redaktion@in-gl.de.

Herzlichen Dank an das Bürgerhaus Bergischer Löwe für die stimmige, sprechend leere Location.

Produktion: Joshua Murat, motivfilm.de

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Herr Salyutow, Frau Heydel, ich hoffe, Sie haben meinen begeisterten Applaus vernommen, obwohl er leider nur virtuell sein konnte. Alles Gute zu Ihrem wie auch zu unserem Feiertag wünscht Engelbert Manfred Müller.

  2. Grandios! Sowohl das Konzert als auch euer Vorhaben, die Bürgerinnen und Bürger in der Pessach-und Osterzeit „nicht klanglos“ zu lassen. Vielen Dank!