In einer weiteren Klinik in Bergisch Gladbach hat sich ein Mitarbeiter mit dem Corona-Virus infiziert. Betroffen sei „hauptsächlich” eine Station, nun werden auch dort das Personal und alle Patienten getestet.

Das teilte die Kreisverwaltung in ihrem täglichen Corona-Update am Mittwoch mit.

Bereits am Dienstag war bekannt geworden, dass in einem anderen der (drei) Krankenhäuser der Stadt drei Mitarbeiter infiziert worden war. Aus Prinzip nennt der Kreis die Namen der betroffenen Häuser nicht, um Imageschäden zu vermeiden.

Bei dem neuen Fall sei „hauptsächlich eine Station” betroffen. Bei allen Mitarbeitenden, die im infektiösen Zeitraum als Kontaktpersonen hätten in Frage kommen können, habe das selbst Abstriche genommen.

Alle Betroffenen sind informiert

Auch die stationären Patienten würden durch das Krankenhaus abgestrichen. Die bereits entlassenen Patienten habe das Gesundheitsamt kontaktiert.

Wie gestern heißt die Maßgabe erneut: Wer in einem der drei Bergisch Gladbacher Krankenhäuser in den letzten Tagen behandelt worden ist und keinen Anruf des Gesundheitsamtes erhalten hat, steht in keinem Zusammenhang mit diesem Fall.

Personal arbeitet zum Teil weiter

Wie bisher gilt für die Kontaktpersonen die Richtlinie des Robert-Koch-Institutes. Grundsätzlich werden sie in Quarantäne geschickt. Davon ausgenommen ist aber medizinisches Fachpersonal, das für die Funktionsfähigkeit der Klinik wichtig ist. Diese Personen werden mit einer entsprechenden Schutzausrüstung versehen und arbeiten weiter.

Bei der Infektion in dem anderen Krankenhaus am Dienstag waren ebenfalls Tests von Personal und Patienten eingeleitet worden. Die Ergebnisse stünden noch aus, so die Kreisverwaltung. Auch dort arbeitet das Personal mit Schutzkleidung zum Teil weiter.

Bürgertelefon

Das Bürgertelefon des Rheinisch-Bergischen Kreises ist für medizinisch-gesundheitliche Fragen rund um das Corona-Virus unter der Woche von 8 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 02202 131313 erreichbar.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.