Am Bensberger See, im Volksmund als Saaler Mühlensee bekannt, windet sich eine Steinschlange von beträchtlicher Länge am Ufer entlang. Ein Gemeinschaftsprojekt goßer und kleiner Künstlerinnen und Künstler.

Um Spaziergängerinnen und Spaziergängern gleich die Angst zu nehmen: Nein, hier treibt kein gefährliches Reptil sein Unwesen. Die Steinschlange ist ein Gemeinschaftsprojekt, bei dem große und kleine Künstlerinnen und Künstler bunt angemalte Steine hintereinander aufreihen und damit ihren Beitrag zum ständigen Wachstum der Schlange leisten.

Mitmachen dürfen alle: Einfach einen Stein in selbst gewählter Gestaltung bemalen und an das Ende der Schlange legen. 

Der Anfang der Steinschlange wurde am 9. April 2020 mit zwölf bemalten Steinen auf Höhe der Kletterspinne am südlichen Ufer gesetzt. Dort entdeckte sie wenig später StadtGrün-Leiter Christian Nollen beim Inspektionsrundgang in „seinem“ Freizeitgelände.

Seitdem wächst und gedeiht die Schlange täglich. Das Ziel ist es, das Gebilde einmal um den gesamten See herum zu führen. Damit das klappt, sollte allerdings niemand Steine mitnehmen oder entfernen. 

Wer wegen der Ausgangsbeschränkungen der Corona-Krise lieber zuhause bleiben will, kann sich das Werk auch im Internet ansehen: In der Facebook-Gruppe „Steinschlange Saaler Mühle“ kann jede/r aktuelle Bilder hochladen und das Wachstum verfolgen.

Wer sich eigenes Bild machen will oder seinen Beitrag zum Wachstum der Steinschlange leisten möchte, sollte einen kleinen Spaziergang machen und vor Ort Ausschau halten!

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.