Michaela Müller und ihr neues Buch ,,Schöne Post"

Statt Whatsapp-Nachrichten möchte die Künstlerin Michaela Müller wieder Briefe in den Vordergrund stellen. Ihr neues Buch ,,Schöne Post” dient als Inspirationsquelle.

Zusammen mit Tabea Heinicker hat Michaela Müller ihr drittes Buch geschrieben. Es geht ihr um die Kunst, „schöne Post” zu gestalten und zu verschicken. Fotos und selbst gestaltete Grafiken illustrieren die Texte; auch echte Briefe, die sie mit anderen Künstlern ausgetauscht hat, sind abgedruckt.

Das Layout haben die beiden Autorinnen zusammen entworfen, die Kapitel haben sie untereinander aufgeteilt.

Vom handschriftlichen Schreiben über Drucktechniken und -motive, über die Gestaltung der Umschläge bis hin zu Papierschnitten, Bastelanleitungen und Botschaften – alles rund um den Brief findet sich in diesem Buch.

3000 Exemplare soll es geben. Davon sind schon etwa 600 Vorbestellungen eingegangen. Erhältlich ist das Buch „Schöne Post” in jedem Buchladen.

Heutzutage benötige man Briefe eigentlich nicht mehr, sagte Michaela Müller. Umso mehr werden schön gestaltete Briefe wertgeschätzt – es ist ja doch etwas ganz anderes als eine Whatsapp-Nachricht.

Auf Instagram zeigt Michaela Müller immer wieder, was in ihrem Studio entsteht

Mehr aus dem „Müllerin Art Studio”

Michaela Müller ist Grafikdesignerin und Autorin, sie hat ein eigenes Studio: das ,,Müllerin Art Studio” im Zentrum von Bergisch Gladbach.

Sie macht gerne „Postkunstprojekte” und hat auch einen eigenen Blog. Außerdem hat sie bereits zwei Bücher geschrieben: ,,Bunte Bücher” und ,,Stoff trifft Papier”. Zur Feier der Veröffentlichung gab es jeweils eine Buchparty – die muss dieses Jahr wegen Corona ausfallen.

Corona hat die Arbeit der Künstlerin ziemlich durcheinandergebracht. Sie bietet jetzt Online-Workshops an, als Alternative zu Kursen im Studio. Inzwischen macht sie aber auch wieder kleine Workshops mit zwei oder drei Teilnehmern.

Eindrücke aus dem Studio: hier finden die Workshops statt

Zu den Workshops reisen die Teilnehmer oft aus anderen Städten an und bleiben dann für mehrere Tage. Auch das ist zur Zeit sehr schwierig. Deshalb möchte Michaela Müller jetzt mehr Menschen aus der näheren Umgebung für ihre Kunst begeistern.

Feste Öffnungszeiten gibt es nicht, aber auf Anmeldung können Interessierte gerne im Studio vorbeischauen. Mehr Infos und Kontakte gibt es auf der Website, der Instagram-Account und ihre Pinterest-Boards bieten einen guten Einblick in die „Müllerin Art”.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.