Ein intensiver Wahlkampf geht allmählich zu Ende, spätestens am Sonntag sollten Sie Ihre Stimme für Stadtrat, Bürgermeister und Kreistag abgeben. Vorher dürfen Sie aber einen Tipp abgehen: welche Partei schneidet Ihrer Meinung nach wie stark ab, welcher Bürgermeister-Kandidat setzt sich durch?

Der Ausgang lokaler Wahlen ist besonders spannend, weil völlig offen. Es gibt fast keine Umfragen (mit dieser Ausnahme), und für Bergisch Gladbach schon gar nicht. Daher setzen wir auf unsere Leser:innen – die besonders nah dran sind an der Stimmung in der Bevölkerung.

Was denken Sie, welche Partei holt wieviel Prozent? Wie schlagen sich die Bürgermeisterkandidaten – und wer würde eine Stichwahl gewinnen. Fragen über Fragen, jetzt sind Sie mit Ihren Antworten dran.

Hier geht es direkt zum Umfrageformular.

Bitte ausfüllen und auf „Senden” drücken.

Wenn Sie Ihren Namen (oder ein Pseudonym) angeben können Sie selbst auch gewinnen: Wer am nächsten am tatsächlichen Ergebnis ist wird Bergisch Gladbachs Politfuchs 2020!

Die Ausgangslage: Europa- und Kommunalwahlen

Zur Orientierung: So sind die früheren Kommunalwahlen und die beiden letzten Europawahlen ausgegangen:



Diese Umfrage ist nicht repräsentativ. Sie bildet auch nicht ab, wie Bergisch Gladbach zu wählen beabsichtigt, sondern wie die Wahlbeobachter den Ausgang der Wahl einschätzen.

Aber wenn sich eine größere Zahl von Bergisch Gladbachern beteiligt, ergibt sich ein – womöglich interessantes – Stimmungsbild.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Der EU-Wahl-Flash war / ist als Stimmungsamplitude allemal interessant;
    vor allem angesichts der gerade in GL sensationellen „Verrrutschung” gewohnter Gewichtsverhältnisse …

    Immerhin dürfte das hiesig „Grüne Wunder” von 2019 auch die Motivation der beiden kleineren Ampelfarben für ihr jeweiliges Rettungs- bzw. Racheprojekr im neuen Dreibund leidlich befördert haben …

    Und sofern nicht überraschende Zuckungen im letzten Moment noch das bisherige „Stimmungsgewebe“ nachhaltig beeinflussen, sieht es bisher danach aus, als liefe es im Großen und Ganzen auf ein Duell zwischen Schwarz(er) und Grün(er Grundtönung) in GL zu …

    Ob sich die Grünen Hoffnungen auf ein neues „2019“ erfüllen bzw. den Schwarzen ein solcher Schrecken erspart bleibt

    — das liegt, vollkommen richtig, völlig im Dunkeln, macht die Vorwahlzeit und den Wahltag aber umso spannender …

  2. Der Vergleich von Kommunalwahlen und Europawahlen ist unseriös.
    Genauso kann man Birnen und Äpfel nicht miteinander vergleichen.
    Generell gibt es Unterschiede bei der Wahlbeteiligung,
    zwischen den Wahlen auf den unterschiedlichen
    Verwaltungsebenen..
    Vergleichweise hoch ist die Wahlbeteiligung bei der
    Bundestagswahl, gefolgt in abnehmender Reihenfolge
    von der Landtagswahl und der Kommunalwahl.
    Bei allen Parteien sind Sachfragen der häufigste primäre Grund der Wahlentscheidung.
    Ebenso unterscheidet sich die Relevanz der konkreten Themen deutlich, in Abhängigkeit zu den Wählern der jeweiligen Parteien.

  3. Spannend. Spannender …
    Und absolut keine Ahnung …!
    Außer Wunschvorstellungen natürlich …
    Auf jeden Fall: Hingehen oder „Brief schreiben”
    — Die Wahlbeteiligung sollte unbedingt gewinnen!