Bei der Kommunalwahl 2020 werden an diesem Sonntag in Bergisch Gladbach der Stadtrat, der Kreistag, der Integrationsrat und der Bürgermeister neu bestimmt. Wir listen im Detail auf, wer zur Wahl steht.

Kurz ist die Kandidatenliste für die Nachfolge von Lutz Urbach (CDU) im Amt des Bürgermeisters. Urbach selbst tritt nach zwei Amtszeiten nicht mehr an. Auf dem Wahlzettel für den 13. September stehen:

Sollte keiner der Kandidaten mindestens 50 Prozent der Stimmen erhalten wird es am 27. September eine Stichwahl zwischen den beiden Bewerbern mit den meisten Stimmen geben.

Die beiden Favoriten für das Bürgermeisteramt sind in der Wahlarena des Bürgerportals aufeinander getroffen:

Stadtrat: 7 x 26 Kandidaten

Für den Stadtrat treten sieben Parteien (CDU, SPD, Grüne, FDP, FWG, AfD, Bürgerpartei GL) an; die Linke hatte sich kurz vor der Wahl selbst aus dem Rennen geworfen.

Alle sieben Parteien haben für jeden der 26 Wahlkreise in Bergisch Gladbach Direktkandidat:innen aufgestellt, zudem eine Reservelisten. Die Namen (plus Beruf und Adresse) finden Sie auf den 26 unterschiedlichen Stimmzetteln.

Hintergrund: In jedem Wahlkreis erhält der/die Kandidat:in mit den meisten Stimmen einen Sitz im Stadtrat. Gleichzeitig werden alle Stimmen, die für die Direktkandidaten einer Partei abgegeben werden, zusammengezählt – der Anteil an der Gesamtzahl bestimmt die Anzahl der Mandate, die einer Partei zustehen. Sind das mehr, als sie Direktmandate hat, rücken Kandidat:innen über die Reserveliste nach.

Die Spitzenvertreter der Parteien haben sich in der Wahlarena des Bürgerportals eine Debatte geliefert:



Kreistag

Für den Kreistag des Rheinisch-Bergischen Kreises ist das Verfahren ähnlich. Auch hier haben die Parteien für die 27 Kreistagswahlkreise Direktkandidaten sowie kreisweite Reservelisten aufgestellt. Auf Bergisch Gladbach entfallen die ersten zehn Wahlkreise.

Hier finden Sie alle Kandidat:innen:

Integrationsrat

Bei der Wahl des Integrationsrats sind nur Bürger:innen mit einer Migrationsgeschichte wahlberechtigt. Hier haben sich 66 Kandidat:innen aufstellen lassen, als Einzelkandidat:innen oder über eine Wahlliste.

Die Details zur Wahl des Integrationsrats finden Sie in diesem Beitrag. Einige Kandidat:innen hatten sich bei der Wahlarena des Bürgerportals vorgestellt. Alle Beiträge über den Integrationsrat finden Sie hier.

Wie die Wahl ausgeht?

Das ist bei allen vier Wahlen offen. Aber hier können Sie Ihre Prognose abgeben.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Zur Wahl steht auf jeden Fall auch die Wahlbeteiligung …

    — Wenn nach diesem Feuerwerk der Vorwahl-Begleitung und -Information in verschiedenen Formaten, das insgesamt vom BüPo&Friends abgebrannt wurde,

    wenn da am Ende nicht mindestens eine sehr solide absolute Mehrheit für die Wahlbeteiligung steht,

    dann wäre uns Wählern absolut nicht mehr zu helfen …!

    Im Übrigen werden wir nach der Wahl genau das bekommen, was wir „verdient” bzw. gewählt haben;

    und allein die Performance aller bisher im Rat vertretenen Parteien (die Freie Wählergemeinschaft -FWG- käme ja als einzige „Truppe“ neu dazu) mindestens über die vergangenen sechs Jahre, zeigt an, was auch für die nächste Wahlperiode von der „Stammbelegschaft” wohl real (!) zu erwarten ist …

    — Jedenfalls könnte nach dieser informativen Vorbereitung per BüPo keiner hinterher sagen, er hätte „nichts gewusst” …