Nach ihrem starken Abschneiden bei der Kommunalwahl ziehen die Grünen mit einer deutlich größeren Fraktion in den Stadtrat. Die neue Fraktion hat jetzt ihre Arbeit aufgenommen und erste Pflöcke eingeschlagen.

 Mit der Kommunalwahl am 13. September erreichten die Bündnisgrünen in Bergisch Gladbach ein bis dahin ungekanntes Ergebnis. Mit 28,74 Prozent der gültigen Stimmen werden am 1. November 2020 insgesamt 16 grüne Mitglieder in den Rat der Stadt Bergisch Gladbach einziehen. 

 „Wir empfinden eine tiefe Dankbarkeit für das in die Grünen gesetzte Vertrauen“, so die designierten Fraktionsvorsitzenden Maik Außendorf und Theresia Meinhardt. In dem Wahlergebnis zeigt sich der starke Rückhalt für grüne Themen in der Bevölkerung, „dem wir auch weiterhin mit einer konstruktiven Arbeit am Wandel für ein grünes und lebenswertes Bergisch Gladbach Rechnung tragen werden“, ergänzt Außendorf. 

Meinhardt und Außendorf hatten sich noch am Wahlabend zu den Ergebnissen geäußert:

Um die dringenden Aufgaben in der Stadt zügig und umfassend anzugehen, trafen sich die künftigen Ratsmitglieder gleich nach der Wahl im Ratssaal der historischen Rathauses Bergisch Gladbach für eine erste Konsolidierung.

Dabei ging es vor allem um die Kernthemen grüner Stadtpolitik wie Klimaschutz, Verkehr und nachhaltige Stadtentwicklung und um Visionen, wie in Bergisch Gladbach Raum für eine notwendige Neuausrichtung hin zu mehr Nachhaltigkeit geschaffen werden kann. 

Diese Themen werden auch in den Koalitionsverhandlungen für die Grünen eine wichtige Rolle spielen. Sowohl die zukünftige Fraktion, als auch der Ortsvorstand gaben den designierten Fraktionsvorsitzenden Theresia Meinhardt und Maik Außendorf, sowie den Ortssprecher*innen Eva Gerhardus und Sascha Gajewski das Mandat, die Partei in den Koalitionsverhandlungen mit dem Bündnis zu vertreten.
 
 Den Elan aus dem Wahlkampf und die Bestätigung aus dem tollen Ergebnis wollen die Grünen in die anstehenden Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP mitnehmen. Zudem sei man zuversichtlich, mit dem von diesem Bündnis getragenen künftigen Bürgermeister Frank Stein einen starken Partner auch in Sachen grüner Politik gewonnen zu haben, so Sascha Gajewski. 

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.