Eine sehr unglückliche Niederlage kassierte der SV Bergisch Gladbach 09 in der Regionalliga. Selbst einige Wuppertaler konnten es nicht fassen, dass sie einen Dreier in dem Match eingefahren haben. Aufgrund eines wahren Chancenwuchers steht der SV 09 wieder mit leeren Händen da.

„Die Enttäuschung ist riesig“, fasste Sportdirektor Christian Schlösser zusammen, „wir haben aber alles gegeben und ein super Spiel gemacht.“ Dennoch stand es am Ende 0:2.

In der ersten Halbzeit gab es zahlreiche Möglichkeiten zur Führung. Serhat Koruk und Pat Friesdorf (Bild oben) liefen allein auf den Keeper Patzler zu, brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Auch Meguru Odagaki hatte eine hundertprozentige Gelegenheit.

Wer vorne die Tore nicht macht, wird dafür dann häufig hinten bestraft. So war es auch diesmal. Semir Saric sorgte nach knapp 70 Minuten für die Führung, in der Nachspielzeit machte Kevin Hagemann dann alles klar.

Trotzdem, die 09er geben nicht auf und machen weiter. Schon am Mittwoch bei der U23 von Schalke 04 und am Samstag gegen Alemannia Aachen gibt es wieder Gelegenheiten, um Punkte einzufahren.

SV 09: Lohmann, McCormick, Habl, Dal, Heider, Durgun, Odagaki (80. Wüstenberg), Ngyombo, Hirsch (78. Hill), Friesdorf, Koruk.

Wuppertaler SV: Patzler, Salau, Schorch, Pytlik, Römling, Bender (46. Ametov), Uphoff (68. Grebe), Saric, Rodrigues Pires (31. Hagemann), Gencal (60. Aramburu), Königs.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.