NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart mit Dr.-Ing. Alexander Brändle, FHDW-Vize-Präsident für Digitalisierung. Foto: Klaus Pehle/FHDW

Die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) startet mit 100 Partnerunternehmen eine Kampagne, um frische und qualifizierte IT-Fachkräfte zu mobilisieren. Der Standort Bergisch Gladbach startet die Kampagne in dieser Woche mit dem Format „Meet & Greet“: Unternehmen treffen hier online auf Nachwuchs.

Die Lage ist prekär: Deutsche Unternehmen müssen ihre Digitalisierungsprozesse schnell vorantreiben, um im globalisierten Markt relevant zu bleiben. Ende 2020 aber waren in Deutschland 86.000 Stellen im IT-Bereich unbesetzt und 70 Prozent aller vom IT-Bundesverband bitkom befragten Unternehmen klagten über einen Mangel an IT-Kräften.

„So kann es nicht weitergehen“, sagt Prof. Dr. Stefan Nieland, Präsident der FHDW. „Mit unserer Kampagne „IT-Unternehmen suchen dich!“ wollen wir die Situation proaktiv angehen und Studien- und Ausbildungszahlen im IT-Bereich zeitnah und nachhaltig pushen.“

Die FHDW ist als private Hochschule mit ihren dualen Bachelorstudiengängen prädestiniert für eine Nachwuchs-Offensive dieser Art. Auf einer FHDW-Veranstaltung nannte NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart die privaten Hochschulen „die Schnellbote unserer Bildungslandschaft“.

FHDW-Präsident Nieland: „Mit unseren stets aktuellen Studieninhalten, unserer außergewöhnlich guten Vernetzung in die Unternehmenslandschaft und unserem überdurchschnittlich hohen Praxisbezug kann ich selbstbewusst sagen, dass wir diesem Bild der Schnellboote gerecht werden. Mit unserer Wendigkeit, unserer Power und unserem Speed haben wir 100 unserer Partnerunternehmen mit ins Boot geholt.“

Jährlich untersucht der IT-Fachverband bitkom auch die Lage auf dem Arbeitsmarkt. Quelle: bitkom/statista

Operativer Auftakt zu der Kampagne an der FHDW in Bergisch Gladbach ist ein digitales „Meet & Greet“. In einem neu konzipierten Format bringt die Gladbacher Hochschule am 30. Juni und am 1. Juli Personalentscheider zusammen mit potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern für ein duales Bachelor-Studium (Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik).

„Durch unser neu entwickeltes Format lernen Unternehmen hier in einem 30-Minuten-Slot bis zu fünf Interessentinnen und Interessenten kennen. Kurzprofile der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind vorab sichtbar, sodass man sich als Unternehmen vorab ein aussagekräftiges Bild von potenziell geeigneten Bewerbern und Bewerberinnen machen kann“, erklärt Dr.-Ing. Alexander Brändle.

Dass auch die Betriebswirtschaftler der FHDW für IT-Unternehmen interessant sind, liegt nicht zuletzt am neuen Studienschwerpunkt, der ab Oktober angeboten wird. „Wir sind noch im Akkreditierungsprozess“, erläutert Brändle.

„Die Absolventen dieses neuen Studiums sind genau die Leute, die Digitalisierungs-Prozesse in Unternehmen auf der Management-Ebene vorantreiben und gestalten wollen. Inhalte sind die digitalen Technologien der Zukunft sowie die Strategien, Geschäftsmodelle und spezifischen Marketingtheorien des Digital Business.“

FHDW

FHDW Fachhochschule der Wirtschaft in 51465 Bergisch Gladbach, Hauptstr. 2, Mail info-bg@fhdw.de, im Web http://www.fhdw.de/

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.